Erfindergeist seit 1746

Das Ortsmuseum wiederholt am Sonntag von 14 bis 16 Uhr die Ausstellung über Strübi & Co.

Drucken
Teilen

OBERUZWIL. Mit dem Gründungsjahr 1746 kann der kleine Gewerbebetrieb mit Stolz auf eine einmalige Tradition zurückblicken. Der altehrwürdige Standort an der Kapellstrasse, einst durch die Wasserkraft des Dorfbachs bestimmt, hat sich nie als Nachteil erwiesen. Noch heute ist dieser Betrieb eine Stätte für innovative Produkte, die auch im Ortsmuseum im ehemaligen Statthalterhaus auf Bildern zu sehen sind, wie zum Beispiel die zweckgerichteten Behinderten-Fahrstühle.

Weniger bekannt ist, dass in der «Denkfabrik» Strübi der Prototyp eines Schreitbaggers geschaffen wurde, der seit 1966 in Widnau produziert wird und heutzutage als «Menzi-Muck» international verbreitet ist. Die nächste und letzte Gelegenheit zum Besuch der kleinen Sonderausstellung im Ortsmuseum: 14. März. Der Eintritt ist frei. (kb.)

Aktuelle Nachrichten