Er überflügelt den Weltmeister

Was bei der Arbeitgebervereinigung Wil vor zwei Jahren eingeführt wurde, übernimmt nun auch die Südthurgauer Sektion: Es wird ein Top-Lehrling erkoren. Der erste Preisträger ist Severin Wülser – und nicht Berufsweltmeister Lars Tönz.

Christoph Heer/Simon Dudle
Drucken
Teilen
Severin Wülser (r.) nimmt die Gratulation von AGV-Vorstandsmitglied Daniel Wild entgegen. Er schloss seine Lehre als Elektroinstallateur beim Elektrizitätswerk in Aadorf mit 5,8 ab und ist Top-Lehrling 2015. (Bild: Christoph Heer)

Severin Wülser (r.) nimmt die Gratulation von AGV-Vorstandsmitglied Daniel Wild entgegen. Er schloss seine Lehre als Elektroinstallateur beim Elektrizitätswerk in Aadorf mit 5,8 ab und ist Top-Lehrling 2015. (Bild: Christoph Heer)

FISCHINGEN. Es muss mindestens ein Kriterium erfüllt sein, damit sich ein Lehrabgänger zur Wahl der besten Lehrabschlüsse anmelden kann. Entweder soll er im Südthurgau wohnhaft sein, oder sein Lehrbetrieb muss dort angesiedelt sein. «Top-Lehrling zeichnet Lehrabgänger aus, die in ihrer Berufsausbildung mit mindestens einer Gesamtnote von 5,2 abgeschlossen haben», sagte Daniel Wild, Vorstandsmitglied des Arbeitgeberverbandes (AGV) Südthurgau. Wie ist es zu dieser neuen Ehrung gekommen? «Vor zwei Jahren hat die Arbeitgebervereinigung der Region Wil die Auszeichnung «Top-Lehrling» entwickelt und eingeführt. So stand uns die AGV Wil als Patin für unsere erstmalige Ehrung zur Seite. Es muss also unser Ziel sein, dass die abgehenden Schüler ihre Zukunft in einer Berufsbildung in unserer Region erkennen und dass diese dann nach deren Ausbildung als Fachleute weiterhin in unserer Region zur Verfügung stehen. Vor allem jetzt in einer Zeit, in der Stellenverlagerungen und Stellenabbau von sich Reden machen», sagte Wild.

Acht Kategorien

Für die erstmalige Preisverleihung mit acht Kategorien haben sich rund 30 Lehrabgänger angemeldet. In der Klosterbibliothek wurden am Mittwochabend folgende Personen geehrt: Kategorie Industrie: Tina Felix aus Bettwiesen (Polydesignerin Abschlussnote 5,8). Technik: Lars Tönz aus Busswil (Informatiker, 5,5). Gewerbe: Andrina Graf aus Aadorf (Drogistin, 5,5). Gesundheit: Noemi Peter aus Bettwiesen (Fachfrau Betreuung, 5,7). Kauffrau ohne BMS: Nadja Wettstein aus Wängi (5,4). Kauffrau mit BMS: Alexandra Herzog aus Rickenbach (5,6). Bau: Severin Wülser aus Elgg (Elektroinstallateur, 5,8). Aus diesem Reigen der Kategoriensieger (Detailhandel fehlt) wurde Severin Wülser als Top-Lehrling erkoren und mit einem Preisgeld von 1000 Franken bedacht. Die Kategoriensieger bekommen 500 Franken.

Speziell ist die Situation bei Tönz, der im August an Berufsweltmeisterschaften in Brasilien als einziger Schweizer zum Weltmeister ernannt worden war und somit nicht der Top-Lehrling des Südthurgaus ist. Dafür wurde er bereits im Juni – zusammen mit Benedikt Rüesch aus Sirnach – vom Verein Wirtschaftsraum Südthurgau zum Südthurgauer des Jahres 2015 ernannt.

Jetzt nicht stehen bleiben

Daniel Wild ermutigte die Lehrabgänger, sich weiterzubilden. «Der Lehrabschluss ist nur ein Etappenziel auf dem Weg zum ehrgeizigen und erfolgreichen Berufsmann oder -frau. Man wird euch hoffentlich noch einige Male hinter einer Schulbank antreffen, denn nur durch stete Weiter- und Fortbildung ist es möglich, den kommenden Anforderungen gerecht zu werden», sagte Wild.