Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Er ist keine Comic-Figur

Seitenblick
Urs Nobel

An der Nacht des Wiler Sports wird – sofern möglich – auch ein Sportförderer gewählt. Dafür ist in erster Linie der Panathlon-Club zuständig. Dieses Jahr wurde dem Ex-FC Wil-Präsident Roger Bigger diese Ehre zuteil. Wenn es stimmt, dass der Geehrte von der Wahl überrascht war, so muss man festhalten, dass dies viele andere Sportinteressierte ebenfalls waren. Für sie war und ist der Präsident eines Vereines, der während seiner Amtszeit mit dem FC Wil zweimal praktisch am Abgrund stand, kein Sportförderer. Bigger hat es zwar auch zweimal geschafft, den FC Wil dank grossem Elan wieder aus dem Sumpf zu ziehen. Es ist allerdings heute noch fraglich, ob es jeweils soweit hätte kommen müssen.

Sind keine Sportler für eine Wahl vorhanden, verzichtet das OK der IG Sport auf eine Wahl. Wenn es keinen valablen Kandidaten für einen Sportförderer gibt, sollte man ebenfalls von einer Ehrung absehen. Roger Bigger hat in seiner Amtszeit zwar viel für den FC Wil geleistet. Trotzdem ist die Wahl mindestens ein leichter Affront gegenüber den bisher geehrten Martin Senn, Hans Baumann, Werner Lichtensteiger, Hans Helbling, Bruno Strub, Peter A. Weibel, Albert Schweizer, Esther Andermatt, Heinrich Hofmann und Hans-Ruedi Wenger, die gewissermassen für ihr uneigennütziges Lebenswerk zugunsten des Wiler Sports geehrt wurden.

Man darf fast sicher sein, dass Roger Bigger die Wahl zum Sportförderer abgelehnt hätte, wenn er im Vorfeld Wind davon bekommen hätte. Es besteht aber noch immer beste Gelegenheit zu einer Korrektur. Spätestens in einem Jahr. Er könnte dann an der Wiler Fastnacht ein zweites Mal zum Nörgeli gewählt werden, am Umzug grandios gefeiert, um schliesslich vor zahlreichem Publikum verbrannt zu werden.

An der diesjährigen Fastnacht ist das nicht möglich. Am Kinder-Unzug in Wil wird die Ehre meistens einer Comic Figur zuteil. Roger Bigger mit einer solchen zu vergleichen, wäre etwas gar despektierlich. Obwohl der frisch gewählte Sportförderer in seiner Präsidialzeit beim FC Wil Stoff für unzählige Comic-Geschichten geliefert hat. Nur halt keine lustigen.

Urs Nobel

urs.nobel@wilerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.