Enttäuscht nach zwei Niederlagen

Unihockey. Das U16-Team des UHC Wil bestritt am selben Tag in Tägerwilen zwei Meisterschaftsspiele. Die Wiler hatten dabei das Glück nicht auf ihrer Seite und verloren trotz zahlreich herausgespielten Chancen beide Spiele.

Drucken
Teilen

Unihockey. Das U16-Team des UHC Wil bestritt am selben Tag in Tägerwilen zwei Meisterschaftsspiele. Die Wiler hatten dabei das Glück nicht auf ihrer Seite und verloren trotz zahlreich herausgespielten Chancen beide Spiele.

In der ersten Partie unterlag der UHC Wil dem Team United Toggenburg mit 6:4. Die jungen Äbtestädter gingen nie in Führung. Ein zweimaliger Ausgleich war für sie in dieser Partie das höchste aller Gefühle.

Gegen den UHC SG Wetzikon wollten die Wiler in erster Linie ihre Chancenauswertung verbessern. Doch sie gerieten schnell – zu schnell – in Rückstand. Dreimal schaffte es der UHC Wil, einen Rückstand auszugleichen, ehe ein Treffer der Zürcher, in der letzten Minute erzielt, zur Entscheidung führte. (uno.)

Dank Disziplin und Engagement

Unihockey. Das 1.

-Liga–Team von United Toggenburg gewann sein Meisterschafts-Startspiel gegen die Rheintal Gators überzeugend mit 4:0. Torhüter Odermatt feierte somit gleich seinen ersten Shutout in der neuen Saison.

Die Toggenburger gingen zwar im ersten Drittel in Führung. Die Basis zum Erfolg legten sie aber mit drei Toren im Schlussabschnitt. Der Erfolg kam dank einer soliden Defensivarbeit und einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit hohem Engagement zustande.

Nach dem vierten Treffer durfte sich United Bazenheid «zurücklehnen» und seinen Vorsprung verwalten, was schliesslich auch erfolgreich gelang. (uno.)