Enttäuschende Uzwiler Serben

Fussball Der SC Bronschhofen siegt gegen FC Uzwil 2 3:1 (2:1) und nistet sich im Tabellenmittelfeld ein.

Merken
Drucken
Teilen

Die Uzwiler standen nach dem Spiel zusammen und sprachen kaum ein Wort. Auf die Frage, warum seine Mannschaft so wenig gezeigt habe, wusste Ljubisa Stojanovic, der Clubpräsident, nur eine unbefriedigende Antwort: «Solche Spiele gibt es einfach von Zeit zu Zeit. Eine Erklärung, weswegen, habe ich jedoch keine.» Die Partie zwischen dem SC Bronschhofen und den Uzwiler Serben startete wie erwartet. Beide Teams zeigten grossen Respekt voreinander und wollten in erster Linie keine Fehler machen. Der Mut zum Risiko fehlte in beiden Mannschaften. Wenn der SC Bronschhofen etwas Gefährlichkeit aufblitzen liess, dann über die linke Seite, die am verwundbarsten schien. Grundsätzlich waren aber beide Defensivabteilungen auf der Höhe und wurden nicht allzu stark gefordert. Die Partie fand vorerst mehrheitlich zwischen den beiden Strafräumen statt.

Ein unverzeihlicher Lapsus von Marc Ott führte dann aber doch schon nach 20 Minuten zum ersten Treffer. Der Innenverteidiger vertändelte den Ball, Milan Prso liess sich nicht zweimal bitten und liess in der Folge auch Tanam Hagmann keine Chance. Bronschhofen liess sich aber nicht beeindrucken. Aus einem Getümmel vor dem Tor von Teoman Dastan spitzelte Philipp Flammer den Ball zum sofortigen Ausgleich ins Netz.

Obwohl das Bronschhofer Spiel zu langatmig war, hatten die Uzwiler kaum Möglichkeiten, selber Akzente zu setzen. Das zweite Tor durch den aufgerückten Raphael Schwager war jedenfalls verdient. Ebenso das alles entscheidende 3:1, wiederum durch Schwager auf einen geglückten Konter. (uno)