ENTSORGEN: Rechnen mit PET-Deckeln

Im Lernschloss wird mit Abfallmaterial gelernt. Nicht mehr benötigte PET-Deckel sind willkommen.

Drucken
Teilen
Die Kinder vom Lernschloss der Schule Degersheim üben Mathematik mit Deckeln von PET-Flaschen. (Bild: PD)

Die Kinder vom Lernschloss der Schule Degersheim üben Mathematik mit Deckeln von PET-Flaschen. (Bild: PD)

Mit den zehn Lernschlosskindern der Schule Degersheim setzt die Schulische Heilpädagogin Ursula Stiefel Blickenstorfer Zahlen «in Beziehung», damit sie Sinn machen, Interesse und Aufmerksamkeit wecken. Im Unterricht in diesem dritten Kindergartenjahr stehen nicht Ziffern im Zentrum, sondern die Phänomene, auf die sie verweisen. Gegenwärtig wird ein Mathematikprojekt mit PET-Deckeln durchgeführt. Die Kinder sortieren, schätzen, zählen, wägen – und geraten unbemerkt in rechnerische Kompetenzen, wie addieren und subtrahieren. «Wertloses Material für mathematisches Handeln sammeln und einsetzen, ist spannend. Auf diese Weise kann Mathematik Kinder und Lehrpersonen begeistern», sagt sie. «Wer PET-Deckel nicht entsorgen will, kann sie gerne sammeln und ins Lernschloss bringen.» (pd)