Entscheid zwischen Hund und Familie

Die Hauptversammlung der Supporter des FC Uzwil ist bereits im Gange, als sich Fritz Buchschacher noch in den Saal schleicht. Präsident Berto Besio entschuldigt ihn: «Fritz darf zu spät kommen. Er hat sich schliesslich auch sehr spät angemeldet.»

Merken
Drucken
Teilen
Bernard Thurnheer Sportreporter (Bild: Benjamin Manser)

Bernard Thurnheer Sportreporter (Bild: Benjamin Manser)

Die Hauptversammlung der Supporter des FC Uzwil ist bereits im Gange, als sich Fritz Buchschacher noch in den Saal schleicht. Präsident Berto Besio entschuldigt ihn: «Fritz darf zu spät kommen. Er hat sich schliesslich auch sehr spät angemeldet.»

Werner Bergundthal, der Kassier der Supporter des FC Uzwil, freut sich als Vorstandsmitglied, dass die Versammlung so gut besucht ist. «Als Kassier ist das jedoch nicht der Fall. Das belastet unsere Kasse enorm.»

Auch Bernard Thurnheer ist zugegen. In seinem Referat nimmt er mitunter Stellung zu Fehlern, die den Kommentatoren manchmal unterlaufen. «Ronaldo und Messi machen während eines Fussballspiels auch Fehler. Also dürfen wir das auch.»

*

Die Freisinnigen sind seit den Nationalratswahlen im Hoch. Dies merkt man an der kurzweiligen Nominationsversammlung für die Kantonsratswahlen der FDP Wil-Untertoggenburg. Marc Flückiger, der die Jungfreisinnigen Wil aufgebaut hat und nun erstmals bei den «Grossen» kandidiert, sagt am Rande: «Ich bin frisch verheiratet. Allenfalls wird auch die Familie bald ein Thema. Vielleicht kaufen wir aber auch einen Hund.» (red.)

Marc Flückiger FDP-Kantonsratskandidat (Bild: Simon Dudle)

Marc Flückiger FDP-Kantonsratskandidat (Bild: Simon Dudle)