Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Entlassung führt zu Streik

Vor 100 Jahren

Ein ernster Konflikt war vor 100 Jahren zwischen der Arbeiterschaft und der Firma Gebr. Bühler, Maschinenfabrik, in Uzwil ausgebrochen. Darüber berichtete die «Wiler Zeitung» am Mittwoch, 29. August 1917. Kürzlich habe die Firma einen Schlossermeister namens Keller angestellt, der bei seinen Arbeitern missbeliebt gewesen sei. Zu Differenzen habe aber die Entlassung eines alten Arbeiters geführt, der seit 16 Jahren im Dienste der Firma gestanden habe, steht im Artikel. Und weiter: «Am Samstag verlangte die Metallarbeiterschaft die Entlassung des Schlossermeisters bis am Montagmorgen.» Ansonsten werde man die Arbeit einstellen, so die Drohung des Personals. Diese hatten die Angestellten schliesslich wahrgemacht, nachdem die Firma nicht auf ihr Begehren einging. Doch bereits am Montagnachmittag beschloss die Arbeiterschaft, «zwecks weiterer Unterhandlungen» die Arbeit am Dienstagmorgen wieder aufzunehmen. Als die Arbeiter sich eingefunden hätten, seien sie jedoch von der Firma ausgesperrt worden, berichtet die «Wiler Zeitung». «Die Arbeiterschaft hat beschlossen, zur Führung weiterer Verhandlungen sich heute Mittwoch wiederum zur Arbeit zu stellen», heisst es weiter. Rund 800 Arbeiter waren am damaligen Konflikt beteiligt gewesen. (uam)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.