«Engel schauen uns gebannt zu»

In ihrem Vortrag über Schutzengel schlug Beatrix Böni einen Bogen von biblischen Zeiten bis heute, streifte Kunst und Kultur und regte mal eindringlich, dann humorvoll zum Nachdenken an.

Beatrice Oesch
Drucken
Teilen

niederwil. Die Frauengemeinschaft Niederwil mit Unterstützung des Katholischen Frauenbundes St. Gallen-Appenzell lud im Schulhaussaal Niederwil zu einem Vortrag ein mit dem ungewöhnlichen Titel «Schutzengel sind heilige Genies – meiner womöglich ein Schlitzohr …»

Zum Nachdenken angeregt

Über 50 Interessierte aus Andwil/Arnegg, Niederwil und Oberbüren liessen sich von Beatrix Böni ins Reich der Engel entführen und erfuhren dabei, dass es bei den Engeln eine Hierarchie gibt, dass sie in über 300 Stellen in der Bibel vorkommen, uns gespannt zuschauen und uns in verschiedenen Situationen hilfreich zur Seite stehen. Der Referentin, die ihr Publikum während des Vortrags für mehr Nähe duzte, gelang es, mit Beispielen, Geschichten und Anekdoten Spannung zu erzeugen und zum Nachdenken anzuregen. Immer neue Fragen warf sie in den Saal, erntete mal Gelächter, dann wieder verblüfftes Gemurmel und Staunen. Mit Bildern und Geschichten von Engeln spannte sie einen Bogen aus der Zeit der Bibel bis heute, streifte dabei Kunst und Kultur und zeigte verschiedene Sichtweisen auf die himmlischen Wesen auf.

«Engel sind wie Bodyguards»

Mit der Frage: «Hätte ein Engel in deinem Leben eine Chance?», machte Beatrix Böni den Anwesenden Mut, auf ihre eigene Intuition zu vertrauen und Wahrnehmungen zu akzeptieren, die nicht wissenschaftlich erklärt werden können. Sie rief auch zum Dialog mit Gott auf: «Haben wir Gott je gebeten, uns die Augen zu öffnen?» Bei ihren Ausführungen kratzte sie nicht nur an der Oberfläche, sondern drang mit ihrem Referat in die Tiefe vor und machte auch vor anderen Religionen nicht halt: «In der muslimischen Welt sind Pflanzen und Dinge wie Sand oder Steine, aber auch Wind und Wetter von Engeln durchdrungen, und jeder Mensch hat 160 Dienstengel!»

Sie verglich die himmlischen Boten mit Bodyguards, die uns begleiten, und verwies auf einen weiteren Punkt: «Engel sind tiefer eingestuft als Menschen; wir haben eine höhere Wertigkeit vor Gott.»

Heimreise mit Schutzengeln

Elvira Rüeger, Präsidentin der Frauengemeinschaft Niederwil, dankte der Referentin mit Blumen: «Sie haben uns mit Humor an das Thema <Schutzengel> herangeführt», und sie wünschte den Anwesenden eine gute Heimreise – natürlich mit Schutzengel-Begleitung.

Beatrix Böni wurde an ihrem Schriftentisch von vielen Interessierten mit Fragen regelrecht belagert. Die individualpsychologische Beraterin, Katechetin, Schauspielerin mit Ausbildung in Clownpädagogik sowie Seminarleiterin brachte gegenüber der Wiler Zeitung ihr Anliegen auf den Punkt: «Ich möchte die Leute bei den Themen abholen, die sie jetzt interessieren und bewegen, und deshalb liebe ich das Zweigespann Theologie und Psychologie, denn es hilft mir sehr dabei.» Sie hat bereits vor über zehn Jahren angefangen, sich mit dem Thema Engel auseinanderzusetzen und hat schon rund zwanzig Mal darüber referiert. Ein anderes ihrer Vortragsthemen ist «Humor», sie leitet Trauer- und Traum-Seminare und tritt zusammen mit Rita Minder als Clownpärchen «Tilli & Bert» auf.

Aktuelle Nachrichten