ENERGIESTADT: Keinen Parkplatz in der Stadt suchen

Die Preise der Energie-Trophy, die am Wiler Spielfest durchgeführt worden war, wurden überreicht. Den 1. Preis werden Vater und Mutter nutzen.

Drucken
Teilen
Michael Bebie (links) nimmt aus den Händen von Marcel Thalmann den 1. Preis, einen Hybridroller, entgegen. (Bild: SK)

Michael Bebie (links) nimmt aus den Händen von Marcel Thalmann den 1. Preis, einen Hybridroller, entgegen. (Bild: SK)

Das 25. Wiler Spielfest fand anfangs April statt – doch der Anlass hielt für drei Personen nun in den letzten Tagen noch einen Höhepunkt parat, denn diese konnten die Hauptpreise der von der Energiestadt Wil und den Technischen Betrieben Wil am Spielfest organisierten «Energie Trophy» entgegennehmen.

Überreicht wurden die Preise von den Vertretern der Sponsoren. Der Hauptpreis, ein Hybridroller im Wert von 4000 Franken, ging an Michael Bebie aus Rickenbach. Er bekam das Hightech-Gerät, das von der Hybrid Manufaktur, von Meinelektromobil und von den Technischen Betrieben Wil gesponsert wurde, von Marcel Thalmann von der Firma Meinelektromobil überreicht. Nachdem die ganze Familie Bebie – Vater Michael, Mutter Sandra und die Kinder Leana und Ramon – die Quartierstrasse einige Mal entlanggefahren waren, stand ihnen die Begeisterung über den neuesten Zuwachs im Familienfuhrpark ins Gesicht geschrieben. «Das ist sehr praktisch, wenn man einmal in die Stadt möchte, ohne dabei einen Parkplatz zu suchen oder sich abzustrampeln zu müssen – da werde ich wohl ab jetzt häufiger den Roller nehmen», sagte Michael Bebie. Und auch Sandra Bebie hat es das Gefährt angetan: «Ich werde öfter so ins Dorf fahren. Auch finde ich es cool, dass sich noch Trittbretter für die Kinder montieren lassen, so dass man sie mitnehmen kann.» Der Roller erreicht eine Maximalgeschwindigkeit von 20 km/h und hat – je nach Körpergewicht, Fahrweise, Untergrund, Geländesteigung und Temperatur – eine Reichweite von 40 Kilometern oder mehr, bevor der fahrende hybride Untersatz wieder für vier bis fünf Stunden am normalen Stromnetz aufgeladen werden muss.

Der zweite Preis, ein E-Kickboard im Wert von 1200 Franken, wurde vom Wiler «m-way»-Geschäftsführer Steffen Förster der elfjährigen Noelia Kiener aus Rossrüti überreicht. Wer selber mal einen E-Roller ausprobieren und so die Gegend um Wil ent­decken möchte, kann beim ­Info-Center der Stadt Wil ein solches Gefährt tage- oder halbtagsweise mieten. Das «Siegerpodest» der Energie Trophy vervollständigte Anja Bernet aus Bronschhofen. Ihr wurde im Wiler Speed Store ein 3-Gang-City-Bike überreicht. (sk)