End-Riedwyl im ersten Wahlgang gewählt

Drucken
Teilen

Bichelsee-Balterswil Der siebenköpfige Gemeinderat von Bichelsee-Balterswil bleibt komplett. Nachdem Roger Schneider, der 2011 in die Behörde gewählt worden war, vor den Sommerferien seinen Rücktritt per diesen Herbst angekündigt hatte, fand gestern die fällige Ersatzwahl statt. Dabei wurde Jacqueline End-Riedwyl im ersten Wahlgang gewählt. Eine Überraschung war dies nicht, da sich die Kauffrau aus Niederhofen mit keinem Gegenkandidaten und auch keiner Gegenkandidatin konfrontiert sah. Auf sie entfielen 505 der 579 gültigen Stimmen, auf Vereinzelte 74. Das absolute Mehr von 290 Stimmen hat End- Riedwyl locker übertroffen. Die Stimmbeteiligung lag bei 49,4 Prozent. Jacqueline End-Riedwyl hat Jahrgang 1974, ist verheiratet, Mutter eines Sohnes und parteilos. «Nachdem sich die Anspannung gelöst hat, steigt die Freude auf bevorstehende Taten. Meine Motivation, mich im neuen Gremium einzubringen und die herausfordernden Aufgaben anzunehmen, ist gross», sagte die frisch gewählte Gemeinderätin.

Persönliche Gründe sorgen für den Rücktritt

Roger Schneider wurde nach der Wahl in den Gemeinderat mit den Aufgaben im Ressort Umwelt, Natur sowie den Bereichen Gewerbe und Industrie betreut. Bereits bei den Gesamterneuerungswahlen im Jahr 2015 hatte Schneider angekündigt gehabt, nicht mehr die ganze vierjährige Legislatur bestreiten zu wollen. Persönliche Gründe hätten nun zur Entscheidung geführt, die Gemeindebehörde diesen Herbst zu verlassen. (sdu/che)