Eltern mit der Schule zufrieden

FISCHINGEN. Im Frühjahr ist in der Volksschule Fischingen eine Elternbefragung durchgeführt worden. Am Mittwochabend informierte die Schulbehörde über das Resultat, das für die Schule sehr positiv ausfiel.

Drucken
Teilen

FISCHINGEN. Im Frühjahr ist in der Volksschule Fischingen eine Elternbefragung durchgeführt worden. Am Mittwochabend informierte die Schulbehörde über das Resultat, das für die Schule sehr positiv ausfiel. Die Umfrage wurde von Tanja Kernland von der kantonalen Schulberatung begleitet, womit sichergestellt war, dass die Fragen sowohl stufengerecht als auch auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand waren. Die Rücklaufquote betrug hervorragende 80 Prozent.

Kein «Durchgefallen» erhalten

Während Schulbehörde und -leitung in den Bereichen Organisation, Unterricht, Qualitätskontrolle, Übertritte/Schullaufbahn und Informationspraxis Bestnoten von den Eltern erhielten, schnitten diese in den Bereichen Nachvollziehbarkeit von Behördenentscheiden, Umgang mit Konflikten und Förderung von Schülern nur mittelmässig ab. Ein «Durchgefallen» gab es indes in keinem Bereich. Bei der Vorstellung und der anschliessenden Diskussion fiel auf, dass viele Eltern vor allem administrative Fragen beschäftigten.

Eltern wünschen Mitsprache

Überrascht habe die Behörde, dass für viele Eltern das Beibehalten der aktuellen Schulstandorte trotz sinkender Schülerzahlen nicht dieselbe Priorität geniesse wie in der Schulbehörde, so Schwarz. Hier zeige es sich, dass viele Eltern in erster Linie bestmögliche Voraussetzungen für die Schulkarriere der eigenen Kinder anstrebten, während die Schulbehörde sich langfristig Gedanken machen müsse. Rund ein Drittel der Eltern gab an, dass sie die Entscheide der Schulbehörde nicht immer nachvollziehen könnten. Ähnlich viele wünschten sich aktivere Mitwirkungsmöglichkeiten an der Schule – zum Beispiel durch einen Elternrat mit Gestaltungskompetenzen. (art.)