Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EISHOCKEY: Zur Überraschung fehlte wenig

Für den EC Wil kam es zur erwarteten Nullnummer im Tessin. Mit der 1:2-Niederlage zog er sich jedoch gut aus der Affäre.

Noch zwei Minuten im Schlussdrittel waren zu spielen, als dem EC Wil in Unterzahl ein Konter gelang, der nur soweit gestoppt werden konnte, dass ein Penalty ausgesprochen werden musste. Kurz vor Ablauf der normalen Spielzeit also noch der Ausgleich und die Chance, den Sieg in der Verlängerung oder im Penaltyschiessen zu realisieren?

Nein, die Chance wurde versiebt, das Spiel endete 2:1 zugunsten der Tessiner, die damit den zweiten Platz vom EHC Frauenfeld erbten, der im Spitzenspiel dem EHC Wetzikon unterlag.

Die Partie begann klassisch, indem beide Teams ein hohes Tempo einschlugen und sich Vorteile erschaffen wollten. Es dauerte jedoch 14 Minuten, ehe der erste Treffer fiel. Bellinzona nützte – in eigener Unterzahl – bei einer doppelten Wiler Strafe, die Gelegenheit zur Führung. Nur drei Minuten später der Ausbau zum 2:0.

Im Mitteldrittel gab es zwar Torszenen, aber keine Tore. Die Wiler liessen auch drei Überzahlspiele ungenutzt. Besser machte es dann Schärer kurz nach Aufnahme des Schlussdrittels. Er verkürzte auf 1:2 und nährte die Hoffnung auf Punkte für sein Team. Dieses Unterfangen wäre fast geglückt, wenn die Chance des Penaltys hätte genutzt werden können.

So langsam kann jetzt das Rechnen um die möglichen Playoff-Gegner beginnen. Ändert sich in der Tabelle nichts mehr, heisst der Wiler-Gegner EHC Frauenfeld. (uno)

GDT Bellinzona – EC Wil 2:1 (2:0, 0:0, 0:1)

Centro Sportivo - 128 Zuschauer - Sr. Knecht (Eiholzer/Dufner)

Tore: 15. Schena (Masa, Ausschlüsse Bernasconi, Hohl) 1:0, 18. Schmid (Rochat) 2:0, 53. Schärer (Heitzmann, Diem) 2:1.

GDT Bellinzona: Beltramettio, Sinetti, rochat, Bortolin, Biasca, Gianella Salerno, Fratessa, Cocconi, Lakhmatov, Schnüriger, Juri, Christen, Masa, Capella, albisetti, Invernizzi, Schena, Schmid, Guidotti, Bernasconi.

EC Wil: Haller (Meier); Hohl, Stevan, Hungerbühler, Blatter, Vonbun, Wuffli, Bulgheroni, Heitzmann, Diem, Maraffino, Eigenmann, Schärer, Bischofberger, Ungemach, Meier, Stiefel, Torino.

1. Liga-Resultate/Rangliste

Frauenfeld – Wetzikon 4:5. Herisau – Arosa 3:4 n.V. Weinfelden – Pikes 1:4. Prättigau-H.– Uzwil 4:3 n.V. Bellinzona – Wil 2:1.

1. Wetzikon 57. 2. Bellinzona 54. 3. Frauenfeld 52. 4. Arosa 41. 5. Prättigau-Herrschaft 40. 6. Wil 33. 7. Herisau 32. 8. Pikes 27. 9. Uzwil 23. 10. Weinfelden 16.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.