Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EISHOCKEY: Niederlage in der Overtime

Der EHC Uzwil erlebte in Grüsch gegen den HC Prättigau ein Wechselbad der Gefühle und verlor nach Verlängerung 3:4.

Der EHC Uzwil wurde in der wohl kältesten Eishalle der Schweiz in Grüsch mit einem Kaltstart erwischt. Bereits die ersten beiden Strafen führten im drittletzten 1. Liga-Meisterschafts-Qualifikationsspiel zum 1:0 für den HC Prättigau-Herrschaft, der das Spiel mit 4:3 nach Verlängerung gewann.

Besserung zeigten die Uzwiler erst nach neun Minuten, nachdem sie ihr Trainer in einem Time-out aufgerüttelt hatte. Ab jenem Zeitpunkt spielte der EHC Uzwil auf Augenhöhe, lag aber bereits mit 0:2 in Rückstand. Als die vierte Strafe gegen die Untertoggenburger ausgesprochen wurde und diese zum 3:0 führte, gab es nicht mehr viele der mitgereisten Fans, die noch an einen Umschwung zugunsten ihres Teams glaubten. Vier Strafen kassierte der EHC Uzwil im Startdrittel, zweimal setzte es einen Treffer in Unterzahl ab.

Der Umschwung kam doch, und wie. Im Mitteldrittel zeigte sich die Mannschaft von Trainer Raphael Zehner wie verwandelt. Nun war sie es, die Druck erzeugte, die Checks fertig austrug und den Gegner, der sich wohl schon zu siegessicher wähnte, in dessen eigenes Drittel drückte. Das Resultat davon: Drei Treffer, allesamt schön herausgespielt und beim Stand von 3:3 ging es in die zweite Pause.

Das Schlussdrittel blieb nicht zuletzt deshalb torlos, weil beide Teams übervorsichtig agierten und Strafen in jedem Fall vermeiden wollten. Die Ostschweizer fanden sich zwar mehrheitlich in der Vorwärtsbewegung, zum Ausbau des Skore reichte es aber nicht, so dass die Verlängerung entscheiden musste. (uno)

Prättigau-H. – Uzwil 4:3 n.V. (3:0, 0:3, 0:0, 1:0)

Eishalle Grüsch - 216 Zuschauer - Sr. Maddaloni, (Cali/Vendrame)

Tore: 3. Däscher (Thöny, Kessler, Ausschluss Locher) 1:0, 9. Thöny (Kessler, Däscher) 2:0, 11. Mazza (Thöny, Däscher, Ausschluss Ammann) 3:0, 26. Hohlbaum (Broder, Lipp) 3:1, 29. Grau (Grigioni, Seiler) 3:2, 37. Mirco Steiner (Jäppinen, Meyer, Ausschluss Naef) 3:3, 61. Thöny (Kessler, Peterhans) 4:3.

HC Prättigau-Herrschaft: Kotry; Marugg, Peterhans, Naef, Casanova, Käppeli, Raganato, Mullis, Janki, Kessler, Gabathuler, Depeder, Mazza, Däscher, Hertner, Schumacher, Siegrist, Willi, Hemopo, Thöny, Carnot. EHC Uzwil: Bauer (Stalder); Bischof, Lipp, Locher, Rüfenacht, Simon Steiner, Grigioni, Liechti, Ammann, Mirco Steiner, Jäppinen, Bleichenbacher, Broder, Hohlbaum, Seiler, Grau, Meyer.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.