EISHOCKEY
Kevin Fiala gewinnt mit Minnesota das Spitzenspiel in der NHL gegen Edmonton - auch Timo Meier siegt

Minnesota Wild baut seine Vormachtstellung im Westen der NHL weiter aus. Der Klub des Zuzwilers Kevin Fiala setzt sich auswärts gegen Edmonton 4:1 durch. Fiala beendet das Spiel mit einer Plus-zwei-Bilanz. Timo Meier gewinnt mit San Jose 5:3 gegen Calgary.

Daniel Good
Drucken
Teilen
Kevin Fiala (rechts) gegen Edmontons Goalie Mikko Koskinen.

Kevin Fiala (rechts) gegen Edmontons Goalie Mikko Koskinen.

Bild: Jason Franson / AP

Minnesota verbuchte in Kanada gegen die Edmonton Oilers den siebten Sieg in Serie. Der 25-jährige Kevin Fiala stand bei zwei Toren der Wild auf dem Eis. Das schafften bloss zwei weitere Spieler aus dem Siegerteam. Fiala erhielt gut 13 Minuten Eiszeit und schoss dreimal auf das gegnerische Tor.

Der drittbeste Schweizer Skorer

Ein Tor oder Assist gelang dem St.Galler in Edmonton nicht. Mit 15 Punkten ist Fiala aber immer noch der drittbeste Schweizer Skorer in dieser NHL-Saison hinter Timo Meier und Roman Josi.

In der Tabelle der Western Conference baute Minnesota den Vorsprung aus, weil Verfolger Calgary auswärts gegen die San Jose Sharks von Timo Meier 3:5 verlor.

Matchwinner Minnesotas gegen Edmonton war Goalie Cam Talbot mit 38 Paraden. Talbot spielte von 2015 bis 2019 für die Oilers. Edmonton mit den beiden NHL-Topskorern Leon Draisaitl und Connor McDavid fiel vom dritten auf den vierten Rang der Tabelle zurück. Die Oilers kassierten gegen Minnesota die dritte Niederlage in Folge.

Das Warten auf das 100. Tor

Für einmal ohne Skorerpunkt blieb Timo Meier mit den San Jose Sharks. Sein Team setzte sich aber daheim gegen die starken Calgary Flames 5:3 durch. Nach 21 Spielen hat Meier 26 Punkte auf dem Konto. Demnächst sollte sein 100. Tor in der Regular Season der NHL fallen. 99-mal hat der Appenzeller schon getroffen.

Aktuelle Nachrichten