Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Eishockey: Die Kaderplanungen
des EHC Uzwil schreiten voran

Der Club aus der 1. Liga arbeitet am Kader der ersten Mannschaft für die nächste Saison. Nebst Vertragsverlängerungen hat der EHC Uzwil auch sechs neue Spieler verpflichtet. Mit Trainerkandidaten ist Sportchef Patrick Ammann in Gesprächen.
Tim Frei
Uzwil möchte seine Führungsspieler wie etwa Captain Alain Rüfenacht (im gelb-blauen Trikot) halten. (Bild: Ralph Ribi)

Uzwil möchte seine Führungsspieler wie etwa Captain Alain Rüfenacht (im gelb-blauen Trikot) halten. (Bild: Ralph Ribi)

Am Ende fehlte den Uzwilern ein Sieg für eine Playoff-Qualifikation. Im ersten Moment waren die Spieler natürlich enttäuscht. Doch spätestens jetzt können sie erhobenen Hauptes auf die Saison zurückblicken.

Dass die erste Mannschaft des EHC Uzwil mit einem dünnen Kader überhaupt so lange um das 1.-Liga-Playoff mitspielen konnte, ist die grösste Überraschung. Kommt hinzu, dass das Team erst in der letzten Cup-Qualifikationsrunde scheiterte.

«Erwartungen mehr als übertroffen»

Sportchef Patrick Ammann zieht denn auch eine positive Bilanz: «Das Team hat die Erwartungen mehr als übertroffen.» Dass der Club in einer Woche aus beiden Wettbewerben ausgeschieden war, sei schon extrem hart gewesen. Ammann sagt:

«Doch ich kann dem Trainer und der Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie haben stets gekämpft und teilweise fantastische Partien abgeliefert.»

Der Markt für 1.-Liga-Spieler ist sehr trocken

Derzeit arbeitet Ammann am Kader für die neue Saison, das 20 Feldspieler und zwei Torhüter umfassen soll. Das ist kein einfaches Unterfangen, wurde das Budget der ersten Mannschaft doch wegen finanzieller Probleme des Clubs reduziert. Ammann ist trotzdem optimistisch, dass das Team mit der gewünschten Kadergrösse ins Sommertraining startet.

Er gibt aber auch zu bedenken, dass der Markt für die 1. Liga sehr trocken sei: «Früher war sie das Sprungbrett für junge Spieler, doch nun ist das die MySports League.»

Ziel: Grossteil des Teams zusammenzuhalten

Uzwil hat bereits sechs neue Spieler verpflichtet, darunter vier aus der 1. Liga sowie zwei aus der Elite B. Was Vertragsverlängerungen betrifft, hat Ammann einige Zusagen. Auch mit Trainerkandidaten befindet sich der 37-Jährige in Gesprächen. Ammann ist optimistisch, dass er auf dem Trainerposten eine gute Lösung für die Mannschaft und den Verein findet.

Einige Teamstützen hätten auch Angebote anderer Vereine. «Wir setzen alles daran, um sie zu halten.» Gleiches gelte für routinierte Spieler, die sich Gedanken über einen Rücktritt machen. Ammanns Ziel ist es, den Grossteil der Mannschaft zusammenzuhalten. Er geht davon aus, dass der Kern des neuen Teams in den nächsten Tagen und Wochen präsentiert werden kann.

Goalie Daniel Schenkel wechselt zu Wil

Nebst den bereits bekannten Abgängen der zwei Verteidiger Manuel Grigioni (ligaintern zu den Pikes Oberthurgau) und Cyril Meyer, der aus privaten Gründen nach Schweden zieht, ist nun auch jener von Daniel Schenkel definitiv. Der Goalie wechselt zum Ligakonkurrenten EC Wil. Die Situation des anderen Torhüters Valentin Bauer ist derweil noch offen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.