Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Einsatz im Fürstenland und in Toggenburg

Anfang 2014 entstand die Rettung St. Gallen, welche durch die drei Spitalverbunde Fürstenland Toggenburg, Kantonsspital St. Gallen und Rheintal-Werdenberg-Sarganserland zur optimierten und rasch agierenden Einheit wurde. Über die Telefonnummer 144 wird auch die Psychologische Erste Hilfe, das Care Team des Kantons St. Gallen, aufgeboten.

«Als Notarztstandort stellt Wil zusammen mit den Standorten Grabs und St. Gallen die notärztliche Versorgung im Gebiet der Rettung St. Gallen sicher. Von Wil aus werden das Obere und das Untere Toggenburg, das Fürstenland sowie die Region Uzwil versorgt. Der Notarzt wird unter der Woche vormittags durch Fachärzte für Anästhesie gestellt. Ausserhalb dieser Zeiten steht dafür ein Notarzt der Medizinischen Klinik zur Verfügung», erklärt Salomé Schiesser.

Der Sicherheitsverbund Wil stellt seit dem Jahr 2005 für den Notarztdienst der Region den Fahrer des Notarzteinsatzfahrzeuges zur Verfügung. Damit können Rettungsteam und Notarzt unabhängig voneinander zum Einsatzort gelangen. Der Notarztstandort am Spital Wil ist eine von der Schweizerischen Gesellschaft für Notfall- und Rettungsmedizin (SGNOR) akkreditierte Ausbildungsstelle für den Fähigkeitsausweis «Notarzt». (ropo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.