Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Einsatz auf Schwarzenbachbrücke: Streckenunterbruch zwischen Wil und Uzwil behoben – Frau in ärztlicher Obhut

Am Montagmorgen musste die Polizei zur Schwarzenbachbrücke ausrücken, weil sich eine Frau dort in Gleisnähe aufhielt. Die SBB stellten den Zugsverkehr zwischen Wil und Uzwil von 8 Uhr bis etwa 10.30 Uhr ein, um die Personen nicht zu gefährden.
Die Polizei suchte eine Person, die sich auf der Schwarzenbachbrücke aufgehalten hatte. (Symbolbild)

Die Polizei suchte eine Person, die sich auf der Schwarzenbachbrücke aufgehalten hatte. (Symbolbild)

(chs) Am Montagmorgen um 7.45 Uhr erhielt die Kantonspolizei die Meldung, dass sich eine Person auf der Eisenbahnbrücke bei Schwarzenbach befindet. «Die Polizei musste die Situation abklären und die Person auf der Brücke suchen», so Kapo-Mediensprecher Florian Schneider. Wie er nach Beendigung des Einsatzes auf Anfrage sagt, sei eine Frau auf der Brücke vorgefunden worden. Nach längerer Intervention habe sie sich schliesslich bereit erklärt, sich in ärztliche Obhut zu begeben. Mehrere Patrouillen der Polizei, die Feuerwehr mit 17 Personen, ein Rettungsteam mit 3 Personen und die Krisenintervention der SBB mit 2 Leuten seien vor Ort gewesen.

Damit die im Einsatz stehenden Personen nicht gefährdet wurden durch die vorbeifahrenden Züge, wurde in Absprache mit den SBB entschieden, den Zugsverkehr zwischen Wil und Uzwil vorübergehend ganz einzustellen. Die Passagiere mussten Verspätungen in Kauf nehmen und andere Reiserouten wählen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.