Einnahmen reichen nicht, um die hohen Kosten zu decken

Der Betrieb von Schwimmbad und Eishalle ist defizitär. Die Einnahmen von Privaten oder Clubs – der EHC zahlt etwa gleich viel, wie er von der Gemeinde für die Jugendförderung erhält – reichen nicht aus, um die hohen Kosten zu decken.

Drucken

Der Betrieb von Schwimmbad und Eishalle ist defizitär. Die Einnahmen von Privaten oder Clubs – der EHC zahlt etwa gleich viel, wie er von der Gemeinde für die Jugendförderung erhält – reichen nicht aus, um die hohen Kosten zu decken. So schloss die Betriebsrechnung der Uzehalle im Vorjahr mit einem Defizit von 425 000 Franken, und auch das Schwimmbad stand mit 293 000 Franken in der Kreide. Doch sind diese Zahlen zu relativieren, wie Verwaltungsleiter Thomas Stricker unterstreicht. Die Aufgabe der Gemeinde bestehe darin, Sport- und Freizeitanlagen der Bevölkerung zur Verfügung zu stellen, und zwar zu günstigen Eintrittspreisen. Wären sie gewinnbringend, würden solche Anlagen von Privaten betrieben. «Denn das, was nicht rentiert, macht in der Regel der Staat», hält Stricker fest. (stu)

Aktuelle Nachrichten