Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Einmünder wird angepasst

Die Investitionsrechnung 2018 der Gemeinde Oberbüren beinhaltet die Kosten für den Deckbelag und die Platzierung einer Verkehrsinsel im Einmündungsbereich der Fürstenlandstrasse in die Oberbürer-Niederwilerstrasse. Für den Abschluss dieser ersten Sanierungsetappe sind Kosten von 260000 eingesetzt. «Der Einlenker ab der Fürstenlandstrasse überzeugt nicht», stellte Gemeindepräsident Alexander Bommeli an der Vorgemeinde zur Bürgerversammlung vom 26. März fest. Dies habe ein Augenschein mit verschiedenen Fachleuten und Vertretern von Fachstellen in diesem Monat gezeigt. «Der Gemeinderat hatte sich offensichtlich zu sehr vom Ingenieur, den kantonalen Stellen und dem Anreiz, im Zusammenhang mit den Langsamverkehrsmassnahmen (Aggloprogramm) knapp 100000 Franken an Subventionen einstreichen zu können beeinflussen lassen. Laut Bommeli wurden erste Lösungsansätze bereits mit den entsprechenden Fachstellen besprochen. Anpassungen sind in den Bereichen Überfahren/Signalisation zu erwarten. Die «Korrektur»-Arbeiten sollen baldmöglichst ausgeführt werden. Was die Mehrkosten dafür anbelangt sei man mit dem Ingenieur in Verhandlung, sagte Bommeli. (ahi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.