Einkaufsmeile «Herbergstrasse»

Gestern feierte die neue Coop-Filiale in Zuzwil Eröffnung. Im November zieht dann die Migros auf der anderen Strassenseite nach. Doch damit nicht genug. Auch der TopCC hat vor, seine Filiale zu erneuern.

Donat Beerli
Merken
Drucken
Teilen
Coop-Mitarbeiterin Michelle Gerster hilft beim Auswählen eines Getränkes. (Bild: Donat Beerli)

Coop-Mitarbeiterin Michelle Gerster hilft beim Auswählen eines Getränkes. (Bild: Donat Beerli)

ZUZWIL. Olma-Bratwurst für zwei Franken, zehn Prozent Rabatt auf das Sortiment und eine Appenzeller Chäschüechli-Degustation. Gestern eröffnete der umgebaute Coop an der Herbergstrasse und lockte seine Kunden mit Spezialangeboten in die neue Filiale. Das schien sich auszuzahlen: Eineinhalb Stunden nach Ladenöffnung war ein Grossteil der 70 Parkplätze besetzt. Schön geworden sei es, hörte man die Kunden untereinander diskutieren.

Das freut natürlich auch Filialleiter Philipp Bötschi. «Wir wollten das Sortiment erweitern, aber gleichzeitig Struktur in den Laden bringen», sagt er. Das sei gelungen, sagt Kunde Christian Bösch. «Die Auswahl ist grösser geworden, dennoch ist es übersichtlich.» Obwohl alles neu sei, habe er sich schnell zurechtgefunden. Auch Rosmarie Koller ist zufrieden mit dem Ergebnis. «Der Laden hat eine gute Grösse, nicht zu klein und nicht zu gross.»

Kleinere Ladenfläche

Neben dem Sortiment ist auch die Anzahl Parkplätze grösser geworden. Zudem wurden spezielle Familienparkplätze angebracht. Diese sind möglichst nah am Eingang plaziert, so dass Eltern mit ihren Kleinkindern nicht über den ganzen Parkplatz laufen müssen. Anfang November wird auch die neue Migros-Filiale auf der anderen Strassenseite eröffnen. Damit wird die Herbergstrasse endgültig zu einer Einkaufsmeile. Mit Coop, Migros, Denner und TopCC werden bald vier grosse Schweizer Detailhändler ihre Waren hier anbieten.

Wer seine Lebensmittel in verschiedenen Läden einkauft, den dürfte das Filialengrossangebot freuen. Auch der TopCC weiter unten will investieren. «Wir planen einen Umbau», bestätigt TopCC-Geschäftsleiter Dominic Möckli. Die Ladenfläche werde ein wenig kleiner, jedoch qualitativ besser, weil sie nur noch eingeschossig sein werde. «Unser Gebäude wird also nicht grösser», so Möckli. Man ziehe lediglich vom linken in den rechten Teil des Gebäudes.

Schon lange in Zuzwil

Der TopCC ist schon seit über 30 Jahren in Zuzwil zu Hause. 1972 wurde hier die dritte TopCC-Filiale überhaupt gebaut, damals noch unter dem Namen BMG Cash und Carry. «Wir gehören zur Gemeinde», sagt Dominic Möckli. Nun sei es aber an der Zeit, die Filiale auf den neusten Stand zu bringen, der Umbau sei deshalb notwendig. Kühlgeräte und die gesamte Haustechnik hätten ihre Lebensdauer erreicht und müssten ausgewechselt werden. Der Bau kostet das Unternehmen ungefähr 17 Millionen Franken, dazu kommt eine weitere Million für den Rückbau der Inneneinrichtung. Eine Investition, die sich lohnen werde, sagt Möckli.

Unter anderem werden die neuen Kühlanlagen viel weniger Energie brauchen. «Das macht sowohl finanziell als auch umwelttechnisch Sinn», so Möckli.

Diese Woche wurden die Anwohner über das neue Bauvorhaben informiert. Laut Möckli waren die Nachbarn offen und interessiert.

TopCC-Umbau Ende Jahr

Das bestätigt auch Gemeindepräsident Roland Hardegger, der an der Orientierung des Unternehmens anwesend war. «Viele Anwesende zeigten sich erfreut darüber, wie schön das ganze wird.» Doch wie sieht das in Zukunft aus, wenn auch die neue Migros ihre Türen an der Herbergstrasse öffnet? Hält die Strasse dem Kundenansturm auf die verschiedenen Filialen stand? «Natürlich wird es zu mehr Verkehr kommen», sagt Hardegger. Doch er sehe dabei kein Problem.

Bei TopCC wird man demnächst die Baueingabe vornehmen. Möckli hofft, dass man mit dem Umbau noch Ende dieses Jahres anfangen kann. «Ich bin zuversichtlich.»

Dominic Möckli Geschäftsleiter TopCC (Bild: pd)

Dominic Möckli Geschäftsleiter TopCC (Bild: pd)