Eine Uzwiler Herzensangelegenheit zwischen Markt und Klassentreffen

Beliebt bei Jung und Alt: Der zweitägige Uzwiler Herbstmarkt hat wieder viel Publikum angezogen.

Katrin Meier-Gross
Drucken
Teilen
Wenn es nur immer so wäre: Partyzelte, Stände und Beizli beleben am Herbstmarkt das Uzwiler Zentrum. (Bilder: Kathrin Meier-Gross)
2 Bilder
Zum dritten Mal innert fünf Jahren Schweizer Meister: Das NLA-Badminton-Team wird mit dem Sonderpreis geehrt.

Wenn es nur immer so wäre: Partyzelte, Stände und Beizli beleben am Herbstmarkt das Uzwiler Zentrum. (Bilder: Kathrin Meier-Gross)

Herbstmarkt – ein Wort, das Emotionen auslöst: Erinnerungen, Vorfreude, Erwartungen. Bereits am Freitagmittag erobern die Menschen die Uzwiler City. Die einen steuern zielstrebig einen gastgebenden Verein oder einen bestimmten Stand an, um sich zu verköstigen. Andere flanieren die Strasse rauf und runter, können sich kaum entscheiden zwischen asiatisch, afrikanisch, Pasta oder Wurst.

«Der Freitag ist der Nationalfeiertag von Uzwil»

Jrène Chiavi, die GZU-Präsidentin, strahlt fast genauso wie die Herbstsonne: «Es ist wunderschön. Wir haben heute Freitag ein riesiges Wetterglück.» Die Rückmeldungen der Besucher, die ihre Stimmung in einem Buch festhalten können, sind allesamt positiv. Jemand schreibt, dass es immer wieder cool sei, am Herbstmarkt viele bekannte Gesichter zu sehen. «Der Freitag ist der Nationalfeiertag von Uzwil. Die Leute wissen, an diesem Abend trifft man alle wieder. Eine riesige Klassenzusammenkunft», bestätigt Chiavi.

Gespannt ist sie auf das Feedback der Gewerbetreibenden. «Wir haben eine bunte Mischung an Ausstellern. Viel heimisches Gewerbe, und, weil es ein Wahljahr ist, ist auch die Politik gut vertreten.» Tatsächlich trifft man querbeet durch alle Parteien auf Personen, die einem derzeit überall auf Plakaten entgegenlächeln.

Mit Herzblut dabei

Für Marktchef Sven Eberhard und sein OK-Team ist der riesige Besucherandrang eine Herausforderung. Um die Sicherheit zu gewährleisten, müssen sie jeweils ein behördlich abgesegnetes Gesamtkonzept erarbeiten. «Der Herbstmarkt ist ein grosser Aufwand, zumal wir alle gleichzeitig unser Business führen – aber wir Gewerbetreibenden sind mit Herzblut dabei», betont Fotografin Jrène Chiavi und greift zur Kamera.

Sportlerehrung: BC Uzwil erhält den Sonderpreis

Nebst Kinderparadies, Clowntheater, Siebdruckwerkstatt, offener Tür in der neuen Galerie am Gleis und viel anderem rocken am Freitag die «Shooting Stars» der Musikschule die Kulturbühne im Kino. Anschliessend werden dort die Sportlerinnen und Sportler geehrt, die an Schweizer- oder Europameisterschaften Medaillen geholt hatten. «Die Ostschweiz ist in Randsportarten auffallend erfolgreich», sagt Moderator Yves Müller und bittet die Mitglieder aus dem Getu Uzwil, dem Kunstradfahrverein und dem Budo Center Oberuzwil, vom Behinderten-Sportverein Uzwil und Umgebung, vom LC Uzwil, sowie Karolina Kozakova vom Tennisclub Oberuzwil und das NLA-Team vom Badmintonclub Uzwil auf die Bühne. Dieses erhält den Sonderpreis – der Badmintonclub ist zum dritten Mal innert fünf Jahren Schweizer Meister geworden. Der Oberuzwiler Gemeinderat Roland Waltert hatte vorgängig in seiner Laudatio den Sportlerinnen und Sportlern gratuliert. Dank hat er auch all jenen ausgesprochen, die im Hintergrund zum Erfolg beitragen.

Draussen ist indessen die Dunkelheit hereingebrochen. Stellenweise gibt es kaum noch ein Durchkommen.