Eine Schönheitskur für die Wiler Unterführung

Die Einkaufspassage unter dem Wiler Bahnhof soll einladender werden. Sie wird derzeit umgestaltet.

Gianni Amstutz
Merken
Drucken
Teilen
Die Unterführung wirkt wenig einladend. (Bild: Gianni Amstutz)

Die Unterführung wirkt wenig einladend. (Bild: Gianni Amstutz)

Nicht nur der Bahnhofplatz in Wil hat keinen guten Ruf; auch die Unterführung trägt ihren Teil dazu bei, dass der Bahnhof oft mit Kriminalität in Verbindung gebracht wird. Zu dunkel und zu eng ist sie, sodass bei vielen Passanten ein mulmiges Gefühl der Beklemmung entsteht. Das ist nicht nur für die Reputation von Wil schlecht, sondern wirkt sich auch auf die Umsätze der Detailhändler in der Passage zwischen dem Lift beim Bankomat und dem Aufgang zur Allee negativ aus.

Doch damit soll nun Schluss sein. Die Wiler Parkhaus AG, der dieser Teil der Unterführung gehört, verpasst dem Schandfleck unter der Erde eine Schönheitskur.

Arbeiten werden im August abgeschlossen

Derzeit laufen die Arbeiten an der Einkaufspassage. Um die Attraktivität zu erhöhen, werden die Fassaden neu gestaltet, Böden und Decken ersetzt und eine neue Beleuchtung installiert. So soll die Unterführung heller, grosszügiger und damit einladender erscheinen. Bereits im August sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

In unmittelbarer Nähe laufen parallel dazu die letzten Sanierungsarbeiten im Parkhaus Bahnhof. Auch dieses soll bis Ende August fertiggestellt sein und im September an einem öffentlichen Anlass offiziell eingeweiht werden.

Das Projekt kostet die Wipa rund sieben Millionen Franken. Nach Abschluss der Sanierung am Bahnhof wird das Parkhaus Altstadt unter dem Viehmarktplatz während eines Jahres erneuert. Kostenpunkt: 3,5 Millionen Franken.