Eine Plakette für die Ewigkeit

Im Rahmen des «Wir sind Wil»-Gala-Abends wurden einige Projekte zur Finanzierung des Innenausbaus des neuen Bergholz-Fussballstadions vorgestellt.

Christof Lampart
Drucken
Roger Bigger, Präsident FC Wil. (Bild: art.)

Roger Bigger, Präsident FC Wil. (Bild: art.)

WIL. Der Präsident des FC Wil 1900, Roger Bigger, der zusammen mit Gattin Esther der Gala beiwohnte, freute sich über die gute Resonanz, welche die neuesten Geldsammel-Projekte des FC-Wil-1900-Gönnerclubs «Wir sind Wil» bei den Gästen hervorrief.

So wurde beispielsweise, um die Kosten für den Stadion-Innenausbau stemmen zu können, eine «Plakette für die Ewigkeit» entworfen. Dies sei auch notwendig, denn «wir übernehmen das Stadion sozusagen im Rohbau», so der Vereinspräsident.

«Persönlicher» Sitzplatz

Die Plakette gibt es in Gold und Silber und findet – je nach Finanzkraft des Spenders – entweder am Kassenhäuschen beim Haupteingang zum Sportpark (Gold, 500 Franken), auf der Haupttribüne entlang der Zugangsmauer zu den Tribünensitzplätzen (Silber, 250 Franken) oder beim Spielereingang in der Mixed-Zone (Silber, 150 Franken) ihren dauerhaften Platz. Wem das noch nicht genug ist, der darf auch – zumindest beschriftungstechnisch – einen «persönlichen» Sitzplatz im neuen Stadion erwerben. 1900 Franken zahlt man dafür, dass während zehn Jahren der eigene Name von einer Plakette prangt, die auf der Unterseite des Klappsitzes montiert werden wird. Auf den Preis sei man gekommen, weil der FC Wil ja im Jahr 1900 gegründet wurde. Damit stellen wir einen historischen Bezug zur Gegenwart her», so Roger Bigger.

Eigener Name aufs Trikot

Doch auch für den Fan mit dem nicht so dicken Portemonnaie hat «Wir sind Wil» ein Angebot. Wer nämlich 100 Franken einzahlt, der kann seinen Namen auf dem Original Heim-Match-Trikot der Saison 2013/2014 in kleinen Grossbuchstaben drucken lassen. «Somit ist man ja irgendwie doch ein Teil der ersten Mannschaft. Ich finde das eine gute Möglichkeit für alle Fans, um ihre Verbundenheit zum FC Wil 1900 zu zeigen», so Bigger.

Die Gala

Der FC Wil lud am Samstagabend zum Gala-Abend des «Wir sind Wil»-Gönnerclubs. Das Ziel des Abends war ein Networking zum langfristigen Nutzen des FC Wil. Zur musikalischen Unterhaltung trug die Soul- und Popsängerin Caroline Chevin bei.

stadt wil 35

Aktuelle Nachrichten