Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Einbürgerungen werden öffentlich aufgelegt

Wil Der Einbürgerungsrat der Stadt Wil hat mit Beschluss vom 27. Februar insgesamt 28 Personen im ordentlichen Verfahren das Gemeinde- und Ortsbürgerrecht Wil erteilt. Dabei handelt es sich um 14 Erwachsene sowie 14 Kinder und Jugendliche. Die entsprechenden Dossiers liegen vom 16. März bis zum 30. April bei der Stadtkanzlei im Rathaus öffentlich auf. Vom 25. März bis und mit 8. April steht die Frist infolge der Feiertage still.

Wer in der Stadt Wil stimmberechtigt ist, kann innert dieser Auflagefrist Einsicht in die Dossiers nehmen sowie gegen den Beschluss des Einbürgerungsrates Einsprache erheben. Die Einsprache ist schriftlich und begründet beim Einbürgerungsrat einzureichen. Die Einsprache ist gültig, wenn sie innert der Auflagefrist eingereicht wird und hinreichend begründet ist, sowie keine Ausführungen enthält, die gegen das Verbot der Diskriminierung verstossen.

Wie die Stadt mitteilt, gilt die Einsprache als hinreichend begründet, wenn bezogen auf den Beschluss des Einbürgerungsrates dargelegt wird, dass Angaben in den Unterlagen des Auflagedossiers unvollständig oder unrichtig sind oder wegen neu eingetretener Tatsachen, die mit den Gesuchsstellern in Zusammenhang stehen, zu ergänzen sind; oder wenn die Feststellung des Einbürgerungsrates, dass die Voraussetzungen an die Eignung erfüllt sind, unzutreffend ist. (sk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.