Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Einbruch in den Coop City in Wil: Schmuck und Bargeld in Wert von mehreren hundert Franken erbeutet

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in die Coop-City-Filiale in Wil eingebrochen. Der Laden bleibt aufgrund der Ermittlungsarbeiten der Polizei vorerst geschlossen.
Gianni Amstutz
Der Coop City bleibt vorerst geschlossen. Die Polizei führt Ermittlungen am Tatort durch. (Bild: Gianni Amstutz)

Der Coop City bleibt vorerst geschlossen. Die Polizei führt Ermittlungen am Tatort durch. (Bild: Gianni Amstutz)

Beim Coop City in Wil bleiben die Türen an diesem Freitagmorgen zu. Die Verkäuferinnen sitzen vor dem Laden auf einer Bank und warten. Die einzigen Personen im Laden sind Polizisten. Denn in die Wiler Filiale des Coop City ist eingebrochen worden. Auf einem Zettel vor dem Laden heisst es: «Liebe Kundschaft. Wegen Diebstahls bleibt der Laden vorerst geschlossen, wir bitten um ihr Verständnis.»

Die Verkäuferinnen vor dem Geschäft wissen noch nicht, wie lange der Laden geschlossen bleibt. Das hängt von den Ermittlungen der Polizei ab. Vielleicht müsse eine Inventur durchgeführt werden, um festzustellen, was alles entwendet worden sei, mutmasst eine Verkäuferin. Im Laden seien die Spuren des Einbruchs unverkennbar. Es sei ein riesiges Chaos.

Die Polizei ist am Freitagmorgen vor der Coop-City-Filiale in Wil im Einsatz. (Bild: Gianni Amstutz

Die Polizei ist am Freitagmorgen vor der Coop-City-Filiale in Wil im Einsatz. (Bild: Gianni Amstutz

Nachdem die Polizei die Spuren gesichert hat, kann der Laden noch am Morgen seine Türen für die Kunden öffnen. Im Geschäft deutet denn auch nichts mehr auf den unerwünschten nächtlichen Besuch hin.

Wie von Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen zu erfahren ist, gelangten der oder die Täter durch eine Tür in den Laden. Dazu drückten sie diese mit Gewalt ein. Im Innern brachen sie mehrere Schubladen und Behältnisse auf. Das genaue Deliktsgut ist zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht bekannt. Nur so viel: Fest steht, dass nebst Bargeld auch Schmuck entwendet wurde. Ob die Diebe weitere Wertgegenstände erbeutet haben, muss sich im Lauf der Ermittlungen erst noch weisen. Die Deliktsumme beläuft sich auf mehrere hundert Franken.

Die Untersuchungen stünden erst am Anfang, sagt Krüsi. Die Spurensicherung sei durchgeführt worden und die Ermittlungen liefen. Ob allenfalls auch Filmaufnahmen von Überwachungskameras bei der Fahndung nach den Tätern helfen können, kann Krüsi noch nicht sagen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.