Ein vorläufiger Höhepunkt

Morgen Samstag um 17 Uhr kommt es auf der Sportanlage Kett in Sirnach zur Partie zwischen dem FC St. Gallen und den Grasshoppers aus Zürich. Diese Partie findet im Rahmen der Feierlichkeiten 50 Jahre FC Sirnach statt.

Urs Nobel
Drucken
Teilen

Fussball. FC-Sirnach-Präsident Thomas Hinder zeigt sich zuversichtlich, dass es nur eine Woche nach der Partie FCSG gegen Basel in Henau erneut zu einem Fussballfest in der Region kommt: «Die Wetterprognosen sind ideal, und der FC St. Gallen hat vor einer Woche bereits bewiesen, dass es sich bei ihm weiter um eine attraktive Mannschaft handelt.» Gefreut haben dürfte Hinder zudem die Tatsache, dass sich die St. Galler auch am Mittwoch gegen Lustenau klar durchgesetzt haben. «Es gibt bereits FCSG-Anhänger, die sich überzeugt davon geben, dass die Mannschaft von Trainer Jeff Saibene stärker ist als jene der letzten Saison.» Auf jeden Fall hätten sich die Neuzuzüge Stocklasa, Montandon und Valente bereits gut in Szene setzen können.

Der Rekordmeister

Mit den Grasshoppers kommt eine junge, hungrige Mannschaft nach Sirnach. Die besten Zeiten des Rekordmeisters sind noch in guter Erinnerung, doch ist die diesjährige Mannschaft nicht mehr vergleichbar mit früher. Im heutigen Team stecken viele Talente, aus welchen Trainer Ciriaco Sforza Edelsteine machen soll. GC hat sein Budget schon vergangenes Jahr massiv gekürzt und setzt auf Ausbildung statt auf gestandene Stars in seinem Team. Dies macht die Zürcher Truppe, bei welcher in Sirnach auch der Ex-St. Galler Michael Lang auflaufen wird, nur noch sympathischer.

Höhepunkt

Das morgige Spiel, zu dem gegen 1500 Zuschauer erwartet werden, setzt einen vorläufigen Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten 50 Jahre FC Sirnach. Die Festivitäten wurden seitens der Vereinsleitung in drei, respektive vier Schwerpunkte aufgeteilt. So erfuhr beispielsweise das Sirnacher Schülerturnier eine Aufwertung. Auch für das morgige Spiel sind spezielle Aktionen geplant. Zum einen soll wieder einmal die Gelegenheit benutzt werden, die Sponsoren des Vereins zu verwöhnen und ihnen für ihr teilweise langjähriges Engagement zu danken. Nach dem Spiel kommt es zudem zu einem Ehemaligen-Treffen im Festzelt, zu dem sich bereits gegen 200 Personen angemeldet haben.

Der offizielle Festakt findet schliesslich am 17. September im Dreitannensaal in Sirnach statt. Des Weiteren konnte mit dem FCSG, dem FCZ und mit GC vereinbart werden, dass je ein Spieler einmal an einem Mittwoch-Nachmittag den Nachwuchs des FC Sirnach trainieren wird.

30 Jahre Tom Hinder

Von den 50 Jahren FC Sirnach ist Thomas Hinder bereits 30 Jahre dabei. Er stiess einst zu diesem Verein, hielt ihm seither die Treue und fühlt sich wohl. In zwei Tranchen ist Hinder unterdessen 16 Jahre Präsident des Vereins, der eigentlich älter als 50 Jahre wäre. In der Chronik, welche durch Walter Frei auf das Jubiläum geschrieben wurde, wird nämlich auf noch frühere Jahre zurückgeblickt. Doch zwischenzeitlich wurde der damalige FC Sirnach einmal aufgelöst. Unterdessen hat er mit den Stellas fusioniert und blickt sportlich hoffnungsfroh in die Zukunft.

Aktuelle Nachrichten