Ein Verband in Feststimmung

Mit über 200 anwesenden Mitgliedern und Gästen feierte der Hauseigentümerverband Uzwil und Umgebung sein 100-Jahr-Jubiläum. Der geschäftliche Teil der Versammlung war kurz, umso mehr Zeit blieb für die Geselligkeit.

Urs Bänziger
Drucken
Teilen
Edwin Dudli ist der achte Präsident in der 100jährigen Verbandsgeschichte. Er führt den HEV Uzwil und Umgebung seit 2003. (Bilder: Urs Bänziger)

Edwin Dudli ist der achte Präsident in der 100jährigen Verbandsgeschichte. Er führt den HEV Uzwil und Umgebung seit 2003. (Bilder: Urs Bänziger)

UZWIL. Am 10. März 1916 wurde im Restaurant Freihof in Uzwil der Haus- und Grundbesitzer-Verband gegründet. Auf den Tag genau 100 Jahre später feierte der Hauseigentümerverband (HEV) Uzwil und Umgebung dieses Jubiläum mit einem Fest im Gemeindesaal. An der Gründungsversammlung waren neun Personen anwesend, an der Jubiläumsfeier über 200 Personen. Die Aufgaben des Verbandes haben sich verändert und mit diesem Wandel ist die Zahl der Mitglieder markant gestiegen.

Auf 1871 Mitglieder gewachsen

HEV-Präsident Edwin Dudli hielt sich in seinem Jahresbericht bewusst kurz. Schliesslich wurde den Mitgliedern am Donnerstagabend auch ein Abendessen serviert, gewürzt mit einem Unterhaltungsprogramm und einer Diskussionsrunde. Der Präsident informierte, dass der Bestand um 34 auf 1871 Mitglieder gewachsen ist. «Es liegt mir daran, Ihnen allen für Ihr Vertrauen und Interesse am Verbandsgeschehen zu danken. Angesichts des politischen Drucks auf Vermieter, Stockwerk-, Haus- und Grundeigentümer sind wir je länger, je mehr aufgerufen zusammenzuhalten», sagte Dudli.

In der 100jährigen Geschichte des HEV Uzwil und Umgebung ist er der achte Präsident. Dudli ist seit 2003 im Amt und er wird nach seiner Wiederwahl an der HV den regionalen Verband ins zweite Jahrhundert führen.

Dabei kann der langjährige Präsident auf die Unterstützung eines bewährten, unveränderten Vorstandes zählen, wurden doch Rita Lemmenmeier (Sekretariat), Heinrich Schiess (Aktuar), Heinz Britt (Vizepräsident) und Albert Broger (Beisitzer) in ihren Ämtern bestätigt.

Baugesetz beschäftigt HEV

Dieser von Edwin Dudli angesprochene politische Druck wurde an der vom ehemaligen Tagesschausprecher Hansjörg Enz moderierten Diskussionsrunde thematisiert. Denn das geplante neue kantonale Baugesetz beschäftigt auch den HEV. Der St. Galler Kantonalpräsident Walter Locher sagte, dass der HEV derzeit prüfe, gegen das neue Baugesetz das Referendum zu ergreifen. Der Uzwiler Gemeindepräsident Lucas Keel und auch sein Oberuzwiler Amtskollege Cornel Egger wollen ein Baugesetz, das für die Gemeindebehörden glaubwürdig und vertretbar ist. «Enteignungen sind nicht die Lösung», sagte Keel. Der Uzwiler Gewerbepräsident und Baumeister Markus Mahler befürwortet eine gesetzliche Grundlage, die Rahmenbedingungen festlegt, nicht aber das Bauen verhindert.

Auf den gemütlichen Teil stimmte das Jugendchörli Appenzell ein. In alten Protokollen ist zu lesen, dass früher den Mitgliedern gebackener Fleischkäse serviert wurde. An der Jubiläums-HV war es ein Drei-Gang-Menu. Nicht nur das Essen war üppiger, viele blieben an diesem Abend länger sitzen als sonst.

Erinnerungen weckten die Fotos verschwundener Häuser.

Erinnerungen weckten die Fotos verschwundener Häuser.

Mitglieder und Gäste liessen sich am Jubiläumsabend gut gehen.

Mitglieder und Gäste liessen sich am Jubiläumsabend gut gehen.