Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein unhaltbarer Zustand

«Jeden Werktag 21 438 Fahrzeuge ertragen», Ausgabe vom 3. März
Bruno Lusti, Präsident Fdp Uzwil

Jeden Werktag überqueren 21438 Fahrzeuge die Augartenkreuzung in Richtung Oberbüren. Im Jahr sind das knapp 7 Millionen Fahrzeuge! Und dies nur auf einer Achse. Am Morgen, Mittag und Abend stauen sich die Fahrzeuge bis zur Autobahnein- und ausfahrt, bis zum Sportplatz in Uzwil, bis Ottos Warenposten in Oberbüren, oder bis zur Raiffeisenplatzkreuzung in Niederuzwil.

Ein unhaltbarer Zustand. In der ganzen Region gibt es keine andere Kreuzung, welche den heutigen Anforderungen seit Jahren nicht mehr genügt. Und trotzdem passiert fast nichts, es wird geplant, eine Veränderung dauert nochmals Jahre. Wir werden seit Jahren vertröstet, dass dieses Problem erkannt ist, gemacht wird trotzdem nichts. Seit rund acht Jahren ist dieses Problem in kantonalen Strassenbauprogramm auf meine Intervention hin aufgenommen worden, auch das nützt nichts. Grundsätzlich ist das Problem in den Gemeinden und im Kanton erkannt, doch leider nicht in Bern.

Die Schweiz hört halt für gewisse Leute immer noch in Winterthur auf. So kann es aber nicht weitergehen. Die FDP Uzwil setzt sich seit Jahren für eine Verbesserung ein und wird den Druck, zusammen mit der Bevölkerung, nochmals verstärken. Die Ortspartei wird in den nächsten Wochen, gemeinsam mit den verärgerten Automobilisten, der Bevölkerung und den Lösungssuchenden noch aktiver werden.

Bruno Lusti, Präsident FDP Uzwil

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.