Ein Tüftler setzt die Post unter Strom

Der Elektroingenieur und Unternehmer Martin Kyburz ist der Erfinder und Hersteller des DXP. Diese drei Buchstaben sagen dem Laien kaum etwas. Das gelbe Gefährt jedoch, das hinter DXP steckt, kennen viele, weil es vielerorts täglich auf der Strasse zu sehen ist.

Merken
Drucken
Teilen

Der Elektroingenieur und Unternehmer Martin Kyburz ist der Erfinder und Hersteller des DXP. Diese drei Buchstaben sagen dem Laien kaum etwas. Das gelbe Gefährt jedoch, das hinter DXP steckt, kennen viele, weil es vielerorts täglich auf der Strasse zu sehen ist. Es handelt sich um das Elektrodreirad, das bei der Schweizer Post heute für die Postzustellung eingesetzt wird. Mittlerweile 6000 Stück, wie der Erfinder bei der AGV-Herbsttagung in einem Referat ausführte. Dass dieses Gefährt zu einem Erfolg geworden sei, verdanke er guten Mitarbeitenden, Beharrlichkeit und Innovationsgeist. Erstmals von sich reden machte Martin Kyburz 1993, als er mit seinem Solarmobil-Prototypen Europameister wurde. Dann begann er Seniorenfahrzeuge zu bauen. 2002 startete er mit der Entwicklung des Post-Zustellfahrzeugs DXP, 2009 konnte er das erste an die deutsche Post und 2010 an die Schweizer Post verkaufen. (hs)