Ein Treffer reicht: EC Wil holt gegen Prättigau den zweiten Sieg im zweiten Spiel

Nach dem 6:3-Heimsieg gegen Rheintal beim Saisonstart in der 1. Liga hat der EC Wil auswärts gegen Prättigau-Herrschaft mit einem 1:0-Sieg nachgedoppelt. Der Erfolg der Gäste war verdient, hatten sie doch ihre bisher beste Saisonleistung gezeigt.

Tim Frei
Drucken
Teilen
Wil-Stürmer Matteo Schärer (in Schwarz-Weiss) brach den Bann kurz vor Spielschluss.

Wil-Stürmer Matteo Schärer (in Schwarz-Weiss) brach den Bann kurz vor Spielschluss.

Bild: Tim Frei (Wil, 15. September 2020)

Den einzigen Treffer der Partie in Grüsch erzielte Wil-Stürmer Matteo Schärer 219 Sekunden vor Schluss. Der 23-Jährige schloss eine sehenswerte Kombination mit Linienpartner Sandro Meier souverän ab. «Schärer hat ein starkes Spiel gezeigt», sagt Trainer Kevin Schüepp und fügt an:

«Wir alle freuen uns, dass er seinen ersten Saisontreffer erzielt hat und ihm damit nach vielen guten Chancen ein grosser Stein vom Herzen gefallen ist.»

Schärer, der den Penalty im Mitteldrittel nicht verwerten konnte, belohnte die Wiler mit dem Siegtreffer für eine starke Teamleistung. Im zweiten Abschnitt hatten die Gäste zweimal Pech, als Captain Spillmann und Stürmer Stiefel nur den Pfosten trafen.

Zweitplatzierte Wiler empfangen am Mittwoch Reinach

Aufgrund des knappen Resultats könnte man meinen, der Wiler Sieg sei glücklich gewesen. Doch dieser Schluss ist falsch. Das Gegenteil trifft zu: Der Sieg der Gäste war verdient und hätte höher ausfallen müssen. Die Wiler zeigten sich vor dem gegnerischen Tor einfach zu ineffizient. Trainer Schüepp war aber doch sehr zufrieden mit dem Auftritt seines Teams: «Das war eindeutig die beste Saisonleistung. Wir haben viel in diesen Sieg investiert». Und:

«Es ist uns zum ersten Mal gelungen, den Gameplan über fast 60 Minuten umzusetzen.»

Nach zwei Runden ist die Tabelle in der 1. Liga Ost zwar noch nicht aussagekräftig, dennoch ist der zweite Rang ein positives Zeichen für die Wiler. Sie gehören nebst Leader Frauenfeld und Argovia zu den einzigen Teams, die ihre zwei ersten Partien in der regulären Spielzeit gewinnen konnten.

Am Mittwochabend geht es für den EC Wil weiter mit dem Heimspiel gegen Reinach. Anpfiff im Bergholz ist um 20.15 Uhr. Das dürfte erneut eine enge Partie geben, sind die Aargauer doch mit fünf Punkten aus zwei Spielen auch vielversprechend in die Saison gestartet. Schüepp erwartet ein Spiel auf Augenhöhe gegen einen Gegner, der sich Jahr für Jahr verstärkt habe.

HC Prättigau-Herrschaft – EC Wil 0:1 (0:0, 0:0, 0:1)
Eishalle Grüsch – 184 Zuschauer – Sr. Gamper.
Tor: 57. Schärer (Meier) 0:1.
Strafen: 3-Mal 2 Minuten gegen Prättigau und 2-Mal 2 Minuten gegen Wil.
Wil: Schenkel; Steiner, L. Frischknecht; C. Frischknecht, Spillmann; Hungerbühler, Jonski; Isenschmid; Meier, Schärer, Hohlbaum; Stiefel, Schmuckli, von Arburg; Jäppinen, Schneider, Forrer; Harder, Brügger, Sennhauser.

Die Tabelle der 1. Liga Ost finden Sie hier.