Ein Skulpturenweg im Riet

Am Sonntag, 5. Mai, wird im Zuzwiler Riet ein Skulpturenweg eröffnet. «23 Kunstschaffende aus der Ostschweiz stellen ihre kleinen, grossen oder noch grösseren Kunstwerke aus», sagte Urs Flammer, Gemeinderat und Präsident der Kulturkommission, nach der Bürgerversammlung.

Drucken
Teilen

Am Sonntag, 5. Mai, wird im Zuzwiler Riet ein Skulpturenweg eröffnet. «23 Kunstschaffende aus der Ostschweiz stellen ihre kleinen, grossen oder noch grösseren Kunstwerke aus», sagte Urs Flammer, Gemeinderat und Präsident der Kulturkommission, nach der Bürgerversammlung. Die Ausstellung sei bis Ende Oktober permanent zugänglich – von den öffentlichen Wanderwegen her. Die Idee für diesen Weg stamme von Dani Steinemann, Künstler aus Zuzwil mit Galerie in Rossrüti. Diese Idee hatte er schon seit vier Jahren, sagte er. Am 26. Januar 2012 machte er sie in der Wiler Zeitung publik. Bei der Kulturkommission Zuzwil stiess sie auf offene Ohren. Um die Ausstellung zu finanzieren, habe man viele Sponsoren gesucht und gefunden, sagte Urs Flammer. Steinemann selber hat vier Porträts des Riets gezeichnet, die er zugunsten der Ausstellung verkaufen werde. Sie zeigen das Naherholungs-Bijou aus vier verschiedenen Perspektiven. Auch die Gemeinde beteiligt sich finanziell. (seb.)

Aktuelle Nachrichten