Ein Schutzgerüst neben dem Gleis

BÜTSCHWIL. Für den Bau des Tunnels Bahnhof für die Umfahrung Bütschwil erstellt das kantonale Tiefbauamt entlang der SBB-Gleise ein Schutzgerüst. Für die Installation sind vom 7. Februar bis circa Mitte März 2016 während der Nacht Arbeiten nötig.

Drucken
Teilen

BÜTSCHWIL. Für den Bau des Tunnels Bahnhof für die Umfahrung Bütschwil erstellt das kantonale Tiefbauamt entlang der SBB-Gleise ein Schutzgerüst. Für die Installation sind vom 7. Februar bis circa Mitte März 2016 während der Nacht Arbeiten nötig.

Im Mai 2014 starteten die Bauarbeiten für die 3,8 Kilometer lange Umfahrung Bütschwil, die auch fünf Brücken und vier Tunnels umfasst. Am 4. Januar 2016 hat das kantonale Tiefbauamt mit den Installationsarbeiten nördlich des Soorparks für den Bau des Tunnels Bahnhof begonnen. Für die Bauarbeiten muss entlang der SBB-Gleise ein Schutzgerüst erstellt werden. Dieses kann aus Sicherheitsgründen nur nachts bei ausgeschalteter Fahrleitung montiert werden. Vom Projektleiter der Umfahrung Bütschwil, Ruedi Vögeli, ist zu erfahren, dass das Schutzgerüst auf der ganzen Länge des Tagbautunnels Bahnhof erstellt wird. Der Tunnel Bahnhof selber wird in drei Etappen gebaut. Die Arbeiten sollen jeweils am Sonntagabend um 22 Uhr beginnen und fünf aufeinanderfolgende Nächte bis am Freitagmorgen um sechs Uhr dauern, heisst es in einer Medienmitteilung. Gearbeitet werde bei jedem Wetter. Die Züge verkehren fahrplanmässig. (pd/mkn)

Aktuelle Nachrichten