Ein Markt für das Dorf lockt Publikum an

MOGELSBERG. Als «grandios» bezeichnete Marktchefin Maja Meyer-Böhm den Mogelsberger Martinimarkt, der am vergangenen Samstag bei sonnigem Wetter und viel Publikum durchgeführt wurde. Zum ersten Mal wurden die schwersten Kürbisse erkoren.

Drucken
Teilen
Geschäftiges Treiben am Mogelsberger Martinimarkt.

Geschäftiges Treiben am Mogelsberger Martinimarkt.

Seit 17 Jahren steht der Martinimarkt auf dem Mogelsberger Jahresprogramm, jeweils zwischen der Viehschau in Nassen und dem Weihnachtsmarkt in Brunnadern. Mit 75 Marktteilnehmenden auf dem Dorfplatz sind die Organisatoren in diesem Jahr an die Grenzen der Kapazität gestossen. Rund 100 interessierte Marktfahrer, auch welche aus Winterthur, Zürich und aus dem Tösstal hätten sich für den Markt angemeldet, sagte Maja Meyer-Böhm. Sie bedauerte, dass sie so vielen Marktfahrern eine Absage erteilen musste.

Breite Unterstützung

Rund 85 Prozent der diesjährigen Marktteilnehmenden waren aus der Region und boten ihre Produkte an. Maja Meyer-Böhm freute sich über die treue Anhängerschaft des Martinimarkts, und darüber, dass der Markt eine breite Abstützung durch die Schule, der Vereine und der Kirche geniesst und durch die Bevölkerung getragen wird. Das schöne Wetter zog das Publikum auch gleich massenweise nach Mogelsberg. Gemäss den Schätzungen zählte der Markt auch dieses Jahr mehr als 2000 Besucherinnen und Besucher.

Was das «Marktherz» begehrt

Musikalisch wurde der Markt von den Musikgesellschaften Mogelsberg und Dicken, sowie von der Brassband «Quinti Tinnity» umrahmt. Schmuck, Textilien, Kunsthandwerk, Elektrogeräte, Autos, Holzbüscheli, Selbstgemachtes, Eingemachtes, Handgemachtes –am Mogelsberger Martinimarkt gab es nichts, was nicht zu kaufen gewesen wäre.

Der Markt bot den Besuchern zudem die Gelegenheit zu schlemmen, zu degustieren und zu probieren und sich den Bauch vollzuschlagen.

Kürbiswettbewerb

In diesem Jahr fand das erste Mal ein Kürbiswettbewerb statt. Die Idee hatte Kurt Jäger, ehemaliger Wirt des Restaurants Grütli in Necker. Am letztjährigen Markt bekamen am Wettbewerb interessierte Personen Kürbissamen. Die Wettstreiter brachten ihren Kürbis am Samstagmorgen auf den Dorfplatz.

Von den 21 Interessierten, die im vergangenen Herbst Samen erhielten, brachten acht Teilnehmende ihren Kürbis zum Dorfbrunnen. Heidi Müller aus Mogelsberg gewann den ersten Platz mit ihrem 27,5 Kilogramm schweren Prachtsexemplar. Auf dem zweiten Platz, mit einem Gewicht von 11,5 Kilogramm, schaffte es der Kürbis von Hedi Menet, Mogelsberg. Der 7 Kilogramm schwere Kürbis von Alice Wüllner, Hemberg, erreichte den dritten Platz. (mg.)

Gewinnerinnen Heidi Müller, Hedi Menet und Alice Wüllner (v.l.). (Bilder: mg.)

Gewinnerinnen Heidi Müller, Hedi Menet und Alice Wüllner (v.l.). (Bilder: mg.)

Aktuelle Nachrichten