Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein letztes Aufblühen vor dem Tod

Im Garten von Ueli Kuhn bahnt sich ein botanisches Spektakel an: Die 50 Jahre alte Königsagave beginnt zu blühen. Der Blütenstängel ragt bereits drei Meter hoch in den Himmel – und wächst noch immer weiter.
Claudio Weder
Der Blütenstängel ragt drei Meter in die Höhe. (Bild: Claudio Weder)

Der Blütenstängel ragt drei Meter in die Höhe. (Bild: Claudio Weder)

Agaven sind als Jahrhundertpflanzen bekannt: Sie blühen nur ein einziges Mal in ihrem Leben, und dies meist erst nach Jahrzehnten. Eine blühende Agave ist also ein seltenes Ereignis – umso seltener noch, wenn es sich dabei um eine Königsagave handelt. «Bei Königsagaven dauert es mindestens 40 Jahre bis zur Blüte», erklärt der Pflanzenliebhaber. In der Schweiz sind Königsagaven eine Rarität. «Ein Kakteenzüchter hatte mir mal 400 Franken für die Pflanze angeboten. Doch ich habe abgelehnt. Ich würde meine Agave um keinen Preis der Welt hergeben.»

Höhepunkt und Ende des Lebens

Ueli Kuhn besitzt seine Königsagave schon seit 50 Jahren. Wo er sie herhat, weiss der Rentner aber nicht mehr. «In dieser langen Zeit baut man eine Beziehung zur Pflanze auf. Wenn sie nun endlich zu blühen beginnt, ist das natürlich ein tolles Ereignis. Umso trauriger aber, dass sie danach abstirbt.» Wenn Agaven blühen, dann tun sie es richtig: Für die Blüte bilden sie einen meist mehrere Meter in die Luft ragenden Blütenstängel aus, an dem sich die Blütenknospen befinden. Ueli Kuhns Agave hat bereits eine Höhe von gut drei Metern erreicht. Und sie wächst noch immer weiter: Nach Kuhns Einschätzung wird der Blütenstängel in rund zwei Wochen bis zum Dachgiebel hinaufragen. Das sind gute fünf Meter.

Der Blütenstängel von Kuhns Agave habe erst vor kurzem zu wachsen begonnen. Pro Tag seien es fünf bis 10 Zentimeter. «Ich hatte die Agave unter dem Balkon platziert und mir nichts dabei gedacht. Dann hat sie sich plötzlich selbstständig gemacht und einen Weg um den Balkon herum gesucht.» Für die Ausbildung des Blütenstandes wenden Agaven meist ihre gesamte Energie auf. «Das ist faszinierend. Ich frage mich immer wieder, woher die Pflanze diese enorme Kraft herholt.» Pflege brauche die Tropenpflanze nicht viel. «Über die kalten Tage habe ich sie jeweils ins Haus genommen, was jetzt natürlich nicht mehr möglich wäre. Im Frühling braucht sie ab und zu ein bisschen Wasser und Dünger, aber sonst nichts.»

Momentan sind die Blüten noch geschlossen, doch in rund einer Woche wird die Pflanze auf Ueli Kuhns Garagenplatz am Quellensteig 5 in voller Blütenpracht stehen. «Ich bin gespannt, welche Farbe die Blüten haben werden.» Die Blütezeit wird rund zwei bis drei Wochen dauern. Dann stirbt die Pflanze ab. «Man soll dann gehen, wenn es am schönsten ist», sagt ein Sprichwort. Die Agave hat sich dies zu Herzen genommen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.