Ein Jahr mit Hochs und Tiefs für den FC Flawil

An der Hauptversammlung des FC Flawil durfte Präsident Hans Fässler mit Freude auf das unvergessliche Cupspiel gegen den FC St. Gallen zurückblicken. Wie nahe Hochs und Tiefs im Fussball beisammen liegen, zeigte der bedauerliche Abstieg der ersten Mannschaft in die 3. Liga.

Elmar Ziegler
Merken
Drucken
Teilen

Flawil. Zur achten Hauptversammlung unter der Regie von Hans Fässler fanden sich 72 Mitglieder im Restaurant Steinbock ein. Den Reigen der Jahresberichte eröffnete Walter Hörler als technischer Leiter. Seinen Ausführungen war zu entnehmen, dass von den total 15 Juniorenmannschaften die meisten ihre Ziele erreichten und diverse Mannschaften in hohen Kategorien mitspielen. Dies müsse auch weiter angestrebt werden, um möglichst viele Junioren intensiv und gut zu fördern, um ihnen damit den Übertritt in die erste Mannschaft zu ermöglichen.

Abstieg in die 3. Liga

Den Präsidialbericht begann Hans Fässler mit einem Zitat aus dem vergangenen Jahr. So positiv wie der Jahresbericht damals noch ausfiel, so negativ musste er in diesem Jahr seine Ausführungen mit dem Abstieg in die 3. Liga beginnen. Die bittere Pille ist zwar geschluckt, aber noch nicht verdaut. Es wird alles unternommen, um den sofortigen Wiederaufstieg anzustreben, damit das 100-jährige Jubiläum im Herbst 2012 wieder in der 2. Liga gefeiert werden kann. Dabei begann die Saison mit dem Cup-Knüller gegen den FC St. Gallen, in dem sich der FC Flawil erst in der Nachspielzeit beugen musste, so gut. In der Vorrunde der Meisterschaft blieb das Fanionteam allerdings klar hinter der Vorgabe. Als sich auch in der Rückrunde der Erfolg nicht einstellte, musste der Vorstand die Reissleine ziehen und Trainer Radoslav Nikodijevic durch Markus Debrunner ersetzen. Der Ligaerhalt konnte aber nicht mehr geschafft werden. Nachdem der neue Trainer eine lukrative Stelle in St. Gallen übernahm, wurde das einheimische Trainerduo Jack Bruggmann und Tashi Dotschung mit der Aufgabe des sofortigen Wiederaufstiegs betraut. Die erste Mannschaft verlassen Philipp Hofmann und Dalibor Jeremovic, beide zum FC Uzwil, Kol Rustemi, FC Sirnach und Tun Nikollaj, FC Besa. Ein erster Zuzug konnte mit Michael Panic vom FC Wil vermeldet werden.

Rückstellung für das Jubiläum

Im Vorstand musste Hans Fässler drei Rücktritte bekanntgeben. Für die zurückgetretenen Vorstandsmitglieder Andi Mettler, Thomas Schönenberger und Reto Lehmann wurden Sarina Gloor-Bühler (Finanzen) und Ivica Bulic (Sport-verein-t) gewählt. Nach dem kurzfristigen Rücktritt von Reto Lehmann bleibt das Amt des Sportchefs vorerst vakant.

Dank der Cupspieleinnahmen von rund fünfzigtausend Franken konnte der Kassier die Rechnung mit einem Plus abschliessen. Trotz massiver Mehrausgaben als Dankeschön an die erste Mannschaft und an die Helfenden sowie zusätzlichen «Batzen» an die Trainingslager konnte der Kassier einen stattlichen Gewinn ausweisen, der weitgehend als Rückstellungen für das Jubiläum verwendet wird. Dieser Anlass, der vom 21. bis 23. September 2012 stattfindet, wird bereits jetzt von einem hochkarätigen OK unter der Leitung von Haro Niedermann vorbereitet. Der dreitägige Anlass beginnt am Freitagabend mit dem offiziellen Festakt, begleitet von Nostalgie und Show im Lindensaal. An gleicher Stätte findet am Samstagvormittag die Delegiertenversammlung des Ostschweizerischen Fussballverbandes statt, wobei zeitgleich im Pfarreizentrum die jährliche Veteranentagung abgehalten wird. Ein Promi-Spiel wird am Nachmittag auf der Schützenwiese ausgetragen. Das abendliche Fest in der Reithalle soll für alle Alterskategorien etwas beinhalten, wobei in vier Zelten die kulinarische Vielfalt Flawils angeboten werden soll. Der Sonntag gehört dann der Jugend, die sich in Turnieren auf dem Fussballplatz messen kann. Der Festabschluss ist mit einem Meisterschaftsspiel der ersten Mannschaft geplant.

Neues Ehrenmitglied

Für die ehrenamtlichen Vereinstätigkeiten über viele Jahre, zuletzt sechs Jahre Vorstandstätigkeit mit der grossen Arbeit zum Erreichen des Labels «Sport-verein-t», wurde Thomas Schönenberger zum Ehrenmitglied vorgeschlagen und mit Applaus dazu gewählt. Mit der Ehrennadel wurde Verena Bernegger für ihre Verdienste als jahrelange Protokollführerin, Sekretärin, Clubhaushelferin, Organisatorin diverser Anlässe und stille Schafferin im Hintergrund ausgezeichnet. Zum Dank für die Ausübung spezieller Funktionen wurden Roman Britt (Pausentee aller Mannschaften), Geri Schneider (Platzwart), Bea Zender und Heidi Fassoli (Clubhausverantwortliche), Herbi Schubert (Chef Platzkassierer), Erna Stalder (Cluphauspatent), David Metzger (EDV / Homepage), Reto Lehmann und Andi Mettler (Ex-Vorstandsmitglieder) mit je einem Präsent belohnt.