Ein Feriendorf im Aufbau

Patricia und Christoph Hauser-Ummels begannen im Januar mit dem Aufbau des Feriendorfs «Villa Donkey Village» in Degersheim. Ein Holzchalet und das Sanitärhaus stehen bereits, Tipis, Jurten, Spielplatz und Grillstelle folgen.

Vivien Steiger
Drucken
Teilen
Patricia und Christoph Hauser-Ummels bauen das Feriendorf «Villa Donkey Village» in Eigenleistung. (Bild: vs.)

Patricia und Christoph Hauser-Ummels bauen das Feriendorf «Villa Donkey Village» in Eigenleistung. (Bild: vs.)

DEGERSHEIM. Was früher eine grüne Wiese war, ist momentan eine Baustelle mit Kran, Bagger, Holzbrettern und viel Matsch. Patricia und Christoph Hauser-Ummels sind mit dem Aufbau des Feriendorfs «Villa Donkey Village» unmittelbar hinter ihrem Bed-and-Breakfast-Angebot «Villa Donkey» beschäftigt.

Mit fünf Monaten Verspätung

Auf 4000 Quadratmetern Land soll ein Feriendorf entstehen mit Tipis, Jurten und Holzchalets (Wiler Zeitung vom 6. Mai 2011). Eines von den drei geplanten Holzchalets, sowie das Sanitärhaus stehen bereits. «Die Strom- und Wasserleitungen sowie ein Teil der Wege sind gemacht», sagt Christoph Hauser. Auch der Untergrund sei überall schon fertig, jetzt müssten sie nur noch die Häuser, Jurten und Tipis aufbauen. Wegen eines Produktionsstaus hatten die Lastwagen mit den Materialien fünf Monate Verspätung; anstatt im September kamen sie mit dem Schnee und der Kälte Ende Januar. Die Familie Hauser-Ummels konnte deshalb erst Ende Januar mit dem Aufbau des Themendorfs beginnen. Bei minus 18 Grad bauten sie das erste Chalet. «Ich habe nicht gross gefroren, da ich ständig in Bewegung und am Arbeiten war», erzählt Patricia Hauser. «Wenn man Spass am Arbeiten hat, ist das Wetter egal», fügt ihr Mann hinzu. Das Sanitärhaus sei fertig aufgebaut, es müssen nur noch der Boden gegossen und die Keramikplatten an den Wänden angebracht werden. Für die Frauen und Männer entstehen je drei getrennte Duschen, drei Toiletten und zwei Waschbecken. Ausserdem stehe den Feriengästen eine Waschmaschine und ein Tumbler zur Verfügung.

Aufgeteilt in drei Themengebiete

Das Feriendorf entsteht auf der an die «Villa Donkey» angrenzenden Wiese. Das Ziel von Patricia und Christoph Hauser-Ummels ist, auf dem gekauften Bauland eine Begegnungszone für Menschen jeden Alters und jeder Kultur entstehen zu lassen. So dachten sie anfangs an einen Spielplatz mit Grillstelle. Die Idee eines Feriendorfs kam ihnen auf einer vierwöchigen Reise mit ihren Kindern. «Wir sahen Tipis, Jurten und farbige Wohnwagen. Wir waren sofort begeistert von einem Themendorf», sagt Patricia Hauser. Das Dorf ist in drei Themengebiete gegliedert: Die Chalets symbolisieren die Schweizer Alpen, die Tipis den Wilden Westen und die Jurten sollen die Menschen in einer «anderen Welt» übernachten lassen. Die Pläne des Feriendorfs sind so ausgerichtet, dass eine Vergrösserung möglich ist. Denn Ideen hat die Familie Hauser-Ummels genug: «Wir haben als Ausbau auch an farbige Wohn- und Zirkuswagen gedacht», sagt Christoph Hauser. Sie sind sich einig, dass ihr Feriendorf den Tourismus in der Gemeinde Degersheim fördern wird. Doch es soll nicht einfach eine Ferienanlage entstehen, sondern ein Ort symbolisieren, an dem die Natur erlebt und genossen werden könne. «Wir haben die Erlaubnis von der Gemeinde, im Bach unterhalb des Feriendorfs zu spielen und nach Gold zu suchen.» Ihr Ziel ist es, das «Villa Donkey Village» diesen Sommer zu eröffnen. Doch weil sie das Dorf in Eigenleistung aufbauen, könnten sie nicht genau sagen, wann sie damit fertig werden würden.

Aktuelle Nachrichten