Ein emotionaler Augenblick: Musikgesellschaft Niederhelfenschwil bekommt eine neue Uniform

Seit 23 Jahren tritt die Musikgesellschaft Niederhelfenschwil in der dunkelgrünen Uniform auf. Nächstes Jahr werden die Mitglieder neu eingekleidet. Die Neuuniformierung wird ausgiebig gefeiert.

Zita Meienhofer
Drucken
Teilen
Das 15-köpfige Organisationskomitee um Präsident Markus Kleger (vorne Mitte) hat die Arbeit im vergangenen Jahr aufgenommen. (Bild: PD)

Das 15-köpfige Organisationskomitee um Präsident Markus Kleger (vorne Mitte) hat die Arbeit im vergangenen Jahr aufgenommen. (Bild: PD)

In 400 Tagen steht die Musikgesellschaft Niederhelfenschwil vor einem besonderen Ereignis. Vom 20. bis 24. Mai 2020 wird gefeiert, denn dann erhält der Verein die neuen Uniformen. Die dunkelgrünen Vestons und die schwarzen Hosen sind allmählich verblasst und abgenutzt, der Stoff ist knapp, für die neue Generation sind keine kompletten Kleidungen mehr vorhanden.

Deshalb wurde eine Uniformenkommission gebildet. Unter der Leitung von Doris Moser wird nun die neue Uniform ausgewählt. Eine solche Anschaffung ist mit enormen Kosten verbunden, die mit der Durchführung verschiedener Anlässe und Sammelaktionen gedeckt werden sollen. Dazu gehören auch die Einweihungsfeierlichkeiten, die mit einem Fünf-Tage-Fest verbunden werden. Bereits vor 13 Jahren, beim 75-Jahr-Jubiläum, wurde das Ereignis in einen fünftägigen Anlass verpackt. Das soll auch dieses Mal wieder der Fall sein. Neben der Uniformenweihe am Freitag heisst es am Mittwoch «Party Downtown», am Donnerstag findet das Klassentreffen aller ehemaligen Primarschüler statt, am Samstag der Musiktag des Kreises Wil und am Sonntag steht ein «Festival der Blasmusik» auf dem Programm.

Die Infrastruktur während fünf Tagen nutzen

Das Präsidium des Organisationskomitees hat Markus Kleger übernommen. Motivation war für ihn, der kein Mitglied der Musikgesellschaft Niederhelfenschwil ist, die Tatsache, dass sein Vater Hans knapp 60 Jahre im Korps mitspielte, sein Sohn Christian dem Verein angehört und auch er selber während einiger Jahre im Verein musizierte. Dass das Fest fünf Tage dauern soll, sei schnell klar gewesen, sagt Markus Kleger. Einerseits seien die Programmpunkte mit der Neuuniformierung, dem Kreismusiktag sowie des Klassentreffens schon mehrheitlich gesetzt gewesen. «Anderseits lohnt es sich, die Infrastruktur während mehrerer Tage zu nutzen.»

Das 15-köpfige OK hat die Grobplanung bald abgeschlossen. «Es ist spannend zu sehen, wie dieses Projekt allmählich entsteht», erzählt der OK-Präsident, «wie schnell etwas aufgegleist ist, wenn die richtigen Personen am richtigen Ort eingesetzt sind». Eine Knacknuss hat er bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu knacken. Markus Kleger sagt:

«Alles ist gut lösbar.»

Aber er ist sich bewusst, in welchen Bereichen Knochenarbeit geleistet werden muss. «Beim Sponsoring und der Personalrekrutierung sind wir und auch die Vereinsmitglieder gefordert.»

Vierte Neuuniformierung seit der Gründung

Die Musikgesellschaft Niederhelfenschwil zählt rund 30 Mitglieder und spielt in der 3. Stärkeklasse in der Besetzung Brass Band. Dirigiert wird der Verein seit neun Jahren von Marcel Eggler, der in Niederhelfenschwil aufgewachsen ist. Gegründet wurde der Verein 1931.

Seit Generationen pflegt die Musikgesellschaft das kulturelle Dorfleben wie auch die Kameradschaft. Über die Gemeindegrenzen hinweg sind die Niederhelfenschwiler Musikantinnen und Musikanten für Parademusik mit Evolutionen bekannt. Sie belegten Spitzenränge an regionalen, kantonalen und sogar eidgenössischen Musikanlässen. Die ersten Uniformen bekam der Verein 1951. Nach 1971 und 1996 wird dies die vierte Neuuniformierung sein.

Xaver Angehrn, Präsident des Vereins, weiss um die Bedeutung, wenn die neuen Uniformen erstmals angezogen werden:

«Es wird für alle Musikantinnen und Musikanten ein emotionaler Augenblick sein.»

Hinweis
Infos: www.mgn2020.ch. Adressangaben für das Klassentreffen an info@mgn2020.ch.