«Eigene Identität» für das Quartier

WIL. Im Hinblick auf die Abstimmung über die Quartierschulhaus-Initiative vom 22. September organisiert die IG Hofberg/Scheibenberg am Montagabend ein Podiumsgespräch mit Pro und Kontra und anschliessender Diskussion im Plenum.

Merken
Drucken
Teilen

WIL. Im Hinblick auf die Abstimmung über die Quartierschulhaus-Initiative vom 22. September organisiert die IG Hofberg/Scheibenberg am Montagabend ein Podiumsgespräch mit Pro und Kontra und anschliessender Diskussion im Plenum.

Schon vor 20 Jahren hätten sich die Bewohner des Quartiers Hofberg/Scheibenberg ein Schulhaus im Quartier gewünscht, schreiben die Organisatoren in einer Mitteilung. Damals habe es auf dem Hofberg noch viel grüne Wiese und entsprechend weniger Kinder als heute gegeben, weshalb man den Verzicht auf die Realisierung halbwegs verstanden habe. Inzwischen sei das Quartier stark gewachsen. Die IG mache sich stark für die Förderung der Integration im Quartier und wolle dadurch der Isolation in der Bevölkerung entgegen wirken.

Die Podiumsdiskussion findet am Montag, 2. September, 20 Uhr, im Hof zu Wil (Ulrich-Rösch–Saal) statt.