Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Eigene Banknacht für junge Zielgruppe: «Der Austausch ist absolut zentral»

Zum dritten Mal führte die Raiffeisenbank Flawil-Degersheim-Mogelsberg-Oberuzwil fast parallel zu den Generalversammlungen in Oberuzwil und Degersheim die «Young Member Night» im Lindensaal Flawil durch.
David Metzger
Die «Young Member Night» ist nicht nur bei den ganz jungen Kunden beliebt. (Bild: David Metzger)

Die «Young Member Night» ist nicht nur bei den ganz jungen Kunden beliebt. (Bild: David Metzger)

Keine Bilanzzahlen. Keine Revisorenberichte. Dafür feucht und fröhlich, aber dennoch gesittet. Etwa so präsentierte sich die diesjährige «Young Member Night». Auch bei der dritten Ausgabe des Anlasses erhielten Kundinnen und Kunden der Raiffeisenbank im Alter von 18 bis 26 Jahren die Möglichkeit, dem Anlass mit einer Begleitperson, die nicht zwingend Kunde oder Kundin von Raiffeisen sein muss, beizuwohnen.

Party wurde immer grösser

Rund 200 Personen folgten dem Aufruf und wurden zu Beginn von einem gut inszenierten «früher/heute-Video» begrüsst, in welchem die jüngeren Bankangestellten eigenhändig die Vorteile und Möglichkeiten des umfassenden Dienstleistungsportfolios, wie etwa der Nutzung von Twint, aufzeigten. Danach wurden alle Anwesenden mit einem Burgerbuffet kulinarisch verwöhnt, ehe sich der Lindensaal mehr und mehr in einen Festsaal wandelte. Insbesondere dann, als immer mehr Besucherinnen und Besucher von den Generalversammlungen eintrafen, war dieser gut gefüllt. Parallel zur Party inszenierte die Bank einen Wettbewerb, bei dem die Anwesenden die Möglichkeit hatten, drei nagelneue Handys zu gewinnen. Dazu musste einfach dem Konto @raiffeisenyoungmember auf Instagram gefolgt werden. War eine gewisse Anzahl an Followern erreicht, wurde die nächste Ziehung abgehalten. Gestartet bei rund 60 Followern, zählte die Seite bis gestern Mittag bereits 165 Follower.
Über ein neues Handy durften sich schliesslich Fabienne Schregenberger, Nicolas Britt und Chiara Brunner freuen. Letztere, so will es der Zufall, ist die Tochter von Verwaltungsratspräsident Christoph Brunner.

«Austausch absolut zentral»

Mit den Aktionen soll mit jungen Kundinnen und Kunden sowie potenziellen Neukunden über digitale Kanäle wie Instagram noch besser in Kontakt getreten werden. «Für uns ist der Austausch mit dieser Zielgruppe absolut zentral, weshalb wir diesen Anlass vor zwei Jahren denn auch inszeniert haben und ihn nun sukzessive auch digital aktivieren», erklärt Roland Klotz, Vorsitzender der Bankleitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.