Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EHC Uzwil schafft Ligaerhalt im letzten Spiel

Der EHC Uzwil schafft im alles entscheidenden Playout-Spiel einen 4:3-Sieg gegen den SC Weinfelden und verbleibt somit in der 1. Liga. Die Thurgauer hingegen müssen den Gang in die 2. Liga antreten.
Urs Nobel
Alles richtig gemacht: Lucas Hohlbaum versenkt den Penalty zum 4:3-Sieg des EHC Uzwil.

Alles richtig gemacht: Lucas Hohlbaum versenkt den Penalty zum 4:3-Sieg des EHC Uzwil.

Es lief die 58. Minute, die Partie zwischen Uzwil und Weinfelden stand 3:3-unentschieden. Da konnte Lucas Hohlbaum einen missglückten gegnerischen Pass abfangen und alleine auf Torhüter Daniel Mathis losziehen. Kurz vor dem Tor wurde der Uzwiler jedoch gefoult und der Schiedsrichter verhängte einen Penalty. Weil einmal mehr in Uzwil das Tor nicht genug befestigt war, dauerte es unendlich lange, bis Hohlbaum anlaufen konnte. Doch er traf zum 4:3-Siegtreffer, der den Ligaerhalt bedeutete.

Begonnen hatte die Partie jedoch mit einem Schreckensmoment. Aaron Lipp fuhr in Freund und Feind hinein und musste verletzt vom Feld getragen werden. Diese Szene nach 20 Sekunden führte wohl dazu, dass sich beide Teams im ersten Drittel sehr vorsichtig präsentierten.

Ab der Pause spielten dann aber die Uzwiler den SC Weinfelden an die Wand. Plötzlich trat die Mannschaft so auf, wie man es sich von ihr die ganze Saison hindurch gewünscht hätte. Die Partie gewann nach dem sehenswerten 2:1 durch Marc Grau zunehmend an Intensität. Patrick Ammann konnte das Skore nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich wieder ausbauen und die Hoffnung der eigenen Anhänger auf den Ligaerhalt weiter nähren.

Trotz Uzwiler Dominanz realisierte das nie aufgebende Weinfelden erneut den Ausgleich. Die Kräfte der Gäste, die fast nur mit zwei Linien spielten, liessen dann doch etwas zu früh nach. Der Penaltytreffer zum 4:3 ist die Folge davon.

EHC Uzwil - SC Weinfelden 4:3 (1:1, 2:1, 1:1)

Uzehalle - 587 Zuschauer - Sr. Baumann (Torti/Blatti).

Tore: 18. Spillmann (Figini, Reinmann, Ausschluss Simon Steiner) 0:1, 19. Locher (Rüfenacht, Broder, Ausschluss Illien) 1:1, 21. Grau (Grigioni, Ausschluss Dolana) 2:1, 33. Reinmann (Spillmann, Ausschluss Bischof) 2:2, 38. Ammann (Mirco Steiner) 3:2, 54. Figini (Schläppi) 3:3, 57. Hohlbaum (Penalty) 4:3.

Strafen: 8-mal 2. Min. gegen Uzwil, 7-mal 2 Min. gegen Weinfelden.

EHC Uzwil: Bauer (Stalder); Rüfenacht, Grigioni, Noser, Simon Steiner, Meyer, Bischof, Lipp, Locher Ammann, Hohlbaum, Grau, Muspach. Niggli, Broder, Jäppinen, Mirco Steiner, Bleichenbacher.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.