EHC Uzwil behält die rote Laterne

Eishockey Der EHC Uzwil verliert auch sein viertes 1.-Liga-Spiel. Gegen den EHC Wetzikon resultiert eine 1:4-Niederlage. Dabei durften die Uzwiler immerhin während den ersten 22 Minuten auf einen Erfolg hoffen. Dann setzten die Zürcher in Überzahl zu ihrem ersten Treffer an.

Merken
Drucken
Teilen

Eishockey Der EHC Uzwil verliert auch sein viertes 1.-Liga-Spiel. Gegen den EHC Wetzikon resultiert eine 1:4-Niederlage. Dabei durften die Uzwiler immerhin während den ersten 22 Minuten auf einen Erfolg hoffen. Dann setzten die Zürcher in Überzahl zu ihrem ersten Treffer an. Obschon sich Wetzikon bereits im ersten Drittel tonangebend und spielbestimmend zeigte, hielt Uzwil das eigene Tor in den ersten 20 Minuten mit einer tadellosen Defensivleistung sauber.

Ausgleichschance verpasst

Leider verpasste es der EHC Uzwil, unmittelbar nach der erstmaligen Zürcher Führung durch Alain Butty, das Spiel wieder auszugleichen. Nur haarscharf schrammte Mischa Broder bei seinem Abschlussversuch am Ausgleich vorbei. Es war einer der wenigen offensiven Glanzpunkte im Uzwiler Spiel. Ansonsten zeigte sich das Team einmal mehr hauptsächlich mit Verteidigungsarbeit beschäftigt. Diese verlief nicht immer wunschgemäss, so dass Wetzikon bis auf 3:0 davonzog. Die Zürcher, die unter der Woche dem HC Davos im Schweizer Cup noch Paroli geboten hatten, zeigten sich in den entscheidenden Situationen resoluter, gewannen mehr Zweikämpfe und konnten sich auch immer wieder über längere Zeit in der gegnerischen Endzone festsetzen. Dass die Uzwiler am Ende nicht höher als 1:4 verloren, hatten sie wiederum ihrem aufopfernden Defensivspiel zu verdanken. (dam)

EHC Uzwil: Bauer; Schuster, Fussenegger, Bischof, Metting van Rijn, Steiner; Bodemann, Locher, Gramm, Broder, Hohlbaum, Holdener-Rohner, Lipp, Dum, Jäppinen.