Durch den Garten schlendern

Die achte «art garden» in der Wiler Fussgängerzone steht kurz vor der Eröffnung. Verschiedene Gartenbauer der Region verschieben bis morgen Freitag rund 250 Tonnen Material, bauen Wasserspiele und gruppieren Pflanzen.

Monique Stäger
Drucken
Teilen
Das Bauen der Trockensteinmauern erfordert Muskelkraft und Präzision.

Das Bauen der Trockensteinmauern erfordert Muskelkraft und Präzision.

Die Obere Bahnhofstrasse gleicht zurzeit einer Grossbaustelle. Mit Baggern, Kranen und anderen Werkzeugen verschieben die Gartenbauer der Region rund 250 Tonnen Material und zaubern aus der Wiler Fussgängerzone eine Gartenausstellung. Am Freitag wird Eröffnung sein. Um 17 Uhr müssen alle Pflanzen gesetzt und das letzte Stück Rollrasen gelegt sein, denn dann ist die offizielle Eröffnung.

Gartengestaltung mit Motto

Bereits zum achten Mal findet die «art garden» in der Bahnhofstrasse statt. «Wir haben in diesem Jahr wieder 16 Aussteller, die auf völlig unterschiedliche Weise einen Garten nach einem Motto gestalten», freut sich Peter Spitzli, Konzept- und Projektleiter der «art garden». Die Gemeindewappen Bronschhofen und Wil werden beispielsweise das Motto des Gartens der Stadtgärtnerei sein.

Neuer Rhythmus

Künftig wird die «art garden» nicht mehr jedes Jahr stattfinden, sondern im Zweijahresrhythmus. «Der Aufwand für die Gartenbauer ist riesig, und so gibt es einige, die nur alle zwei Jahre dabei sind», weiss Spitzli. Wenn die Ausstellung im Zweijahresrhythmus durchgeführt wird, dann rechnet der Projektleiter mit 20 bis 25 Gärten, die bestaunt werden können. Alternierend will Spitzli mit einer Art Skulptur Künstlern eine Plattform bieten. Das Programm der «art garden» wird auch in diesem Jahr durch verschiedene Veranstaltungen bereichert. Fachvorträge, aber auch Kulinarisches werden angeboten. Der Biergarten soll zum gemütlichen Verweilen locken, und am grössten Grill Europas werden die Besucher zur Stärkung eingeladen.

Die «art garden», lanciert von der IGOB (Interessengemeinschaft Obere Bahnhofstrasse), dauert von morgen Freitag, dem 15. April, bis zum 3. Mai. Im Internet kann unter www.artgarden-wil.ch der Aufbau der verschiedenen Gärten mitverfolgt werden. Auch Informationen zum Programm sind dort ersichtlich.

Grosse Maschinen platzieren die grossen Skulpturen.

Grosse Maschinen platzieren die grossen Skulpturen.

Das Verteilen des Materials geschieht in Handarbeit. (Bilder: mst.)

Das Verteilen des Materials geschieht in Handarbeit. (Bilder: mst.)