Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mit 19 Jahren an der EM: Sie hat das nächste Ziel immer im Blick

In jungen Jahren bereits an einer Europameisterschaft – ein Traum vieler Sportler. Für die Uzwilerin Sina Meier Realität.
Marco Enzler
Sina Meier präsentiert die bereits zahlreich gesammelten Medaillen.Bild: Marco Enzler

Sina Meier präsentiert die bereits zahlreich gesammelten Medaillen.Bild: Marco Enzler

Sie ist erst 19 Jahre alt und konnte vergangene Woche bereits an der Duathlon-Europameisterschaft in Târgu Mureş, Rumänien, an den Start gehen. Die Uzwilerin Sina Meier absolvierte ihr Rennen in der Juniorenkategorie und erreichte Rang 10.

«Auch wenn nicht alles wunschgemäss gelaufen ist, bin ich dennoch sehr zufrieden», fasst Sina Meier das Rennen in Transsilvanien zusammen. Besonders beeindruckt zeigt sie sich von der Organisation des Events: Von der Willkommenszeremonie bis hin zur Kontrolle der Ausrüstung sei alles sehr professionell abgelaufen. «Diese Erfahrungen nehme ich für meine Zukunft mit», sagt sie.

Bereits früh die Liebe
 zum Sport entdeckt

Schon im Kindesalter führte Sina Meier ein sportliches Leben. Bereits ab dem Kindergarten widmete sie sich für rund sechs Jahre dem Kunstturnen und gewann auch die Thurgauer Junioren-Kantonsmeisterschaft. Beim Kunstturnen blieb Sina Meier trotz der Erfolge nicht.

Nach weiteren sechs Jahren im Badminton, während derer sie dreimal Schweizer Meisterin wurde und rund fünf Jahre in der Nachwuchsnationalmannschaft spielte, trainiert sie nun seit einem guten Jahr für Duathlon und Triathlon. «Nur mit Laufen konnte ich keinen ganzen Trainingstag füllen. So kam ich auf das Fahrrad als Alternative», sagt sie. Das für den Triathlon notwendige Schwimmen habe dann auf der Hand gelegen und stelle heute eine gute Trainingsergänzung dar. Mitunter auch deshalb, weil es den Körper nicht ganz so sehr belaste.

In ihrem neuen Betätigungsfeld liess der Erfolg auch nicht lange auf sich warten. So konnte Sina Meier beim Triathlon in Barcelona bereits einen zweiten Platz feiern und wurde im Mai dieses Jahres im Juniorenbereich Dritte bei den Schweizer-Duathlon-Meisterschaften. Ihre Motivation finde sie jeweils im nächsten Ziel, so hat sie momentan die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Lausanne im August vor Augen, sagt sie. Grössere Misserfolge hatte die 19-Jährige noch nicht:

«Klar geht mal etwas schief, aber Rückschläge gehören einfach dazu. Dann schaut man nach vorne und lernt daraus.»

Aktuell trainiert Sina Meier im Triathlon und Duathlon Leistungszentrum Solothurn in einer Gruppe mit fünf weiteren Athletinnen und Athleten. Dort besucht sie auch das Sportgymnasium, welches auf den Trainingsalltag abgestimmt ist.

Auch wenn die Voraussetzungen günstig sind: «Ohne die grosse Unterstützung meiner Eltern, Trainer und Lehrer wäre das alles nicht möglich.» Und wie immer gilt: Von nichts kommt nichts. An einem normalen Schultag trainiert Sina Meier rund drei Stunden. Nebst den sechs Stunden, die sie in der Schule verbringt, bleibt dabei nicht mehr viel Zeit für Freunde, Familie und Hobbys. Das stört sie kaum: «Das Training gehört für mich einfach dazu. Ohne Bewegung fehlt mir etwas.»

Zweites Standbein 
ist ihr wichtig

Für die Zukunft hat die 19-Jährige grosse Pläne. Sie fühle sich im Triathlon und Duathlon wohl und wolle sich in dem Bereich weiterentwickeln, sagt sie. Die Teilnahme an Europa- und sogar Weltmeisterschaften in der Damenkonkurrenz ist sodann ihr erklärtes Ziel. Sina Meier gibt sich aber realistisch: «Man kann vom Triathlon nur leben, wenn man die absolut Beste ist.» Ansonsten bezahle man vieles selbst.

Dies ist denn auch Mitgrund, weshalb sie für das Thema ihrer Maturaarbeit «Ein Sponsoringkonzept für Triathleten» gewählt hat. Und darum ist Sina Meier ihre Ausbildung auch wichtig: «Sollte ich die Aufnahmeverfahren zur Militärpilotin nicht erfolgreich abschliessen, würde ich gerne Wirtschaftswissenschaften an der HSG studieren.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.