Dreimal Wasser, einmal Sturm

Drucken
Teilen

Oberuzwil Die Feuerwehr Oberuzwil hat im Dezember vergangenen Jahres sowie im Januar dieses Jahres sechs Einsätze geleistet.

Am 14. Dezember waren nachts grössere Mengen an Regen- und Schmelzwasser von der Strasse direkt in eine Jauchegrube in Watt, Niederglatt, geflossen und drohte diese zu fluten. Mit Sandsäcken und Schalttafeln leitete die Feuerwehr das fliessende Wasser um.

Tags darauf, am 15. Dezember musste aus einem Keller im Herrenhof, Niederglatt, zweimal in Folge (frühmorgens und am späteren Vormittag) Wasser abgesaugt werden. Am Nachmittag entfernte die Feuerwehr an der Neugasse in Oberuzwil mit Sauger und Pumpe Wasser aus einem Keller.

An Silvester, dem 31. Dezember vergangenen Jahres, wurden Feuerwehrangehörige von der kantonalen Notrufzentrale aufgeboten, um beim Transport eines Patienten über das Treppenhaus zum Ambulanzfahrzeug behilflich zu sein.

Am 3. Januar sorgte der Wintersturm Burglind, der in der ganzen Region grössere und kleinere Schäden angerichtet hat, auch in der Gemeinde Oberuzwil für einen Feuerwehreinsatz. Als Folge heftiger Böen blockierte ein abgebrochener Baum die Wiesentalstrasse. Die Feuerwehr regelte den Verkehr, alarmierte die Polizei und räumte, soweit möglich, den Baum weg.

Nach einem erneuten Einbruch in die Bijouterie Schär in Oberuzwil am 6. Januar, bot die Polizei auch die Feuerwehr auf, um vor Ort die Einbruchstelle mit Schalttafeln abzusperren und das Gebäude zu sichern. (gk)