Drei Zutaten für ein erfolgreiches Berufsleben: Vier Lehrabgänger im Detailhandel schliessen im Rang ab

131 junge Frauen und Männer nahmen im Stadtsaal an der Abschlussfeier der Detailhandelsberufe ihr Diplom entgegen. Prorektor Urs Thoma sprang in die Rolle eines Zauberers.

Christoph Heer
Drucken
Teilen
Sie sind die besten Lehrabgänger im Detailhandel, ganz links mit Prorektor Urs Thoma sowie ganz rechts mit Prüfungsleiter Christian Sauder. (Bild: Christoph Heer)

Sie sind die besten Lehrabgänger im Detailhandel, ganz links mit Prorektor Urs Thoma sowie ganz rechts mit Prüfungsleiter Christian Sauder. (Bild: Christoph Heer)

Das ist der erste, ganz grosse Moment in der Laufbahn der jungen Berufsleute. «Mit Bestimmtheit wird heute so manch einer richtig tief durchatmen und sich denken, endlich ist es vorbei. Die monatelange Lernphase, die stressige Zeit mit den Prüfungen und dann die endlos erscheinende Wartezeit, bis das Prüfungsresultat endlich kommt. Doch jetzt haben es 131 von 138 Lehrabgängern im Detailhandel geschafft. Dazu kann man nur gratulieren.»

Zaubertrank für die Wunscherfüllung

Urs Thoma, Prorektor des Berufs- und Weiterbildungszentrums Wil-Uzwil (BZWU), eröffnete die Abschlussfeier mit diesen Worten und sprang alsbald in die Rolle eines Zauberers. «Ich weiss von einem geheimnisvollen Zaubertrank und die Zutaten dazu verrate ich heute. In der richtigen Dosierung sorgen nämlich drei Zutaten für die Erfüllung – oder zumindest für eine Begünstigung – der Wünsche. Believe – Glaube, Take Care of Business – Kümmere dich um dein Geschäft, Imagine – Vorstellung. Ich finde, das klingt richtig magisch.» Dem Prorektor Urs Thoma gelang es in seiner Ansprache, die Zuhörer im Stadtsaal in seinen Bann zu ziehen. Dass sich einige, infolge überschwänglicher Vorfreude auf den Berufsausweis, nicht ganz so konzentrieren konnten, sei ihnen verziehen. Für die nahe Zukunft griff der Prorektor auf eine Aussage Elon Musk’s zurück. «Denkt im Grossen. Denkt quer und lasst euch nicht von Rahmenbedingungen einschränken. Beginnt mit einer Vision, denn sobald die Idee vorhanden ist, lassen sich Schwierigkeiten und Einschränkungen besser überwinden.»

Speziell geehrt wurden an diesem Abend diejenigen mit Lehrabschlussnoten von 5,3 und besser. Es sind dies vier Detailhandelsassistenten und sieben Detailhandelsfachleute. Mit dem besten Notendurchschnitt von allen, nämlich mit 5,6, hat Vladislav Koschminder (Detailhandelsassistent, Coop Uzwil) den grössten Applaus des Abends verdient. Junge, motivierte und lernwillige Berufsleute werden jetzt in der «beruflichen Erwachsenenwelt» Fuss fassen. Eine fundierte Basis dafür haben sie sich mit der Berufslehre selber gelegt. Was sie daraus machen, liegt in ihren Händen.