Drei weitere Defibrillatoren

WIL. Seit den 1990er-Jahren werden Defibrillatoren in Form von AED (automatisierte externe Defibrillatoren) in öffentlich zugänglichen Gebäuden und öffentlichen Orten für eine Anwendung durch medizinische Laien bereitgestellt.

Drucken
Teilen

WIL. Seit den 1990er-Jahren werden Defibrillatoren in Form von AED (automatisierte externe Defibrillatoren) in öffentlich zugänglichen Gebäuden und öffentlichen Orten für eine Anwendung durch medizinische Laien bereitgestellt. In der Stadt Wil gibt es derzeit 40 AED, die öffentlich zugänglich sind. Nun wurden bei der Turnhalle Lindenhof, bei der Turnhalle Klosterweg und auf der Schiessanlage Thurau drei weitere Geräte installiert. Zudem wurden die bestehenden Gerätestandorte beim Ebnet-Saal und beim Freizeithaus Rossrüti vom Gebäudeinneren nach aussen verlegt. Damit sind diese drei neuen sowie die beiden verlegten AED rund um die Uhr zugänglich, so dass sie bei einem Notfall ohne Verzögerungen eingesetzt werden können. (sk)

Aktuelle Nachrichten