Drei Verletzte bei Auffahrunfall in Wil:
Schuld war eine Fliege

Am Samstag, 10.45 Uhr, ist es auf der St.Gallerstrasse in Wil zu einer Auffahrkollision zwischen zwei Autos gekommen. Dabei wurden drei Personen verletzt. Gleichentags verunglückte auf dem Hohlweg eine
E-Bikerin - wegen eines Schlaglochs.

Drucken
Teilen
An den am Unfall beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken.

An den am Unfall beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken.

Bild: kapo

(ahi/kapo) Ein 42-jähriger Mann fuhr mit seinem Auto in Richtung Züberwangen. Gemäss eigenen Angaben war er wegen einer Fliege im Innenraum des Autos kurz abgelenkt, teilt die Kantonspolizei mit. Dadurch übersah er, dass das vor ihm fahrende Auto einer 48-jährigen Frau verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen musste. Trotz einer Vollbremsung kam es zur Auffahrkollision. Durch den Unfall wurde sowohl der 42-jährige Mann als auch seine 15-jährige Beifahrerin verletzt. Sie mussten durch die Rettung ins Spital gebracht werden. Ebenso wurde die 48-jährige Frau im vorausfahrenden Auto verletzt. Sie konnte selbständig einen Arzt aufsuchen. Deren Beifahrerin blieb unverletzt.

Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen ordnete beim 42-jährigen Mann die Abnahme einer Blut- und Urinprobe an. An den beiden Autos entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken.

Sturz nach Vollbremsumg

Ebenfalls am Samstag, kurz vor 13.30 Uhr, ist auf dem Hohlweg in Wil eine 56-jährige Frau mit ihrem E-Bike gestürzt. Die 56-jährige war von der Lindenhofstrasse in Richtung Niederstetten unterwegs. Am Ende einer Unterführung erschrak sie aufgrund eines Schlaglochs und betätigte die Bremsen zu stark, wodurch sie über das Bike nach vorne geschleudert wurde.

Durch den Sturz verletzte sich die Frau und musste durch die Rettung ins Spital gebracht werden. Am Bike entstand ein eher geringer Sachschaden.