Drei bis fünf Tassen Erkältungstee verschaffen Linderung

Um einen Tee mit der richtigen Menge an Komponenten zu mischen, gibt es eine bestimmte Vorgehensweise. Für einen Tee gegen Reizhusten verwendet die Kräuterfachfrau vor allem Malve. Insgesamt enthält die Mischung 50 Prozent wilde Malve, die dafür bekannt ist, trockenen Reizhusten zu lindern.

Merken
Drucken
Teilen

Um einen Tee mit der richtigen Menge an Komponenten zu mischen, gibt es eine bestimmte Vorgehensweise. Für einen Tee gegen Reizhusten verwendet die Kräuterfachfrau vor allem Malve. Insgesamt enthält die Mischung 50 Prozent wilde Malve, die dafür bekannt ist, trockenen Reizhusten zu lindern. Um die Wirkung der Malve zu unterstützen, kommen 20 Prozent Huflattichblüten gegen Husten und Heiserkeit hinzu. Die gleiche Menge an Spitzwegerich findet ebenfalls den Weg in die Mischschüssel. Um dem Tee Aroma zu verleihen, fügt Adi Lippuner ihr Lieblingskraut hinzu: Mädesüss. Ausserdem ein wenig Thymian, und fertig ist der Erkältungstee. Drei bis fünf Tassen davon pro Tag sollten den Reizhusten lindern. Am besten brüht man den Tee immer frisch auf, denn «nichts ist giftiger als Tee von gestern». (masi)