Drei Bauherren – 10 Mehrfamilienhäuser:
In Zuzwils Zentrum entstehen 76 neue Wohnungen

Zuzwil wächst. Im Zentrum ist der Bauauftakt für acht Mehrfamilienhäuser erfolgt. Zwei weitere sind bereits bewilligt.

Andrea Häusler
Hören
Drucken
Teilen
Gebaut wird von Westen nach Osten. Sprich: Die Mietwohnungen der Bank in Zuzwil sind vor der Eigentumswohnungen der Ed. Vetter AG bezugsbereit.

Gebaut wird von Westen nach Osten. Sprich: Die Mietwohnungen der Bank in Zuzwil sind vor der Eigentumswohnungen der Ed. Vetter AG bezugsbereit.

Bilder: Andrea Häusler

Rund 100 neue Wohnungen werden in der Gemeinde Zuzwil in den nächsten drei Jahren erstellt. Dies sagte Gemeindepräsident Roland Hardegger an der Medienorientierung zur Bürgerversammlung vom 27. März. Deren 76 entstehen an direkter Zentrumslage nördlich des Coop an der Herberg- beziehungsweise Räbgruebstrasse. Acht Mehrfamilienhäuser baut die Ed. Vetter AG. Zwei weitere werden später von der Eigentümerschaft auf dem angrenzenden Areal Graf erstellt.

Der Baubeginn für die fünf Objekte der Vetter AG sowie der drei Wohnhäuser, die das Lommiser Unternehmen im Auftrag der Bank in Zuzwil realisiert, war auf den Herbst dieses oder den Frühling nächsten Jahres angesetzt. Jetzt weisen eine Fahrpiste, aufgeschichtetes Erdmaterial und zirkulierende Bagger, Liefer- und Lastwagen auf eine bereits rege Bautätigkeit hin. Der zeitliche Fahrplan sei zum vornherein grosszügig ausgelegt gewesen, sagt Urs Vetter. Der vorzeitige Bauauftakt sei einerseits dem ausgesprochen speditiven Bewilligungsverfahren und anderseits dem milden Winterwetter geschuldet.

Wohnungen für ältere Mieterschaft

Gebaut wird von Westen nach Osten. Sprich: Zuerst werden die drei Mehrfamilienhäuser der Bank in Zuzwil erstellt. «Wir bauen Mietwohnungen», sagt deren Verwaltungsratspräsident Rico A. Bischof. In zwei Häusern sieht die Planung 2 1/2 bis 4 1/2-Zimmer- Wohnungen vor, im dritten ausschliesslich Kleinwohnungen mit 2 1/2- bis 3 1/2-Zimmern. Mit diesen soll gezielt eine ältere Mieterschaft angesprochen werden. Damit werde, sagt Bischof, einem gesicherten Bedürfnis entsprochen. In Zuzwil gebe es eine Nachfrage für qualitativ hochstehenden Wohnraum an attraktiver Lage, der baulich auf die Bedürfnisse älterer Personen Rücksicht nehme. Explizit weist Rico A. Bischof hingegen darauf hin, dass es sich um eine altersgerechte Wohninfrastruktur, nicht aber um eigentliche Alterswohnungen handle.

Die fünf Häuser der Ed. Vetter AG beinhalten Eigentumswohnungen mit 2 1/2- bis 5 1/2-Zimmern. Bezugsbereit sind die ersten Häuser im Frühjahr 2022. Gemäss dem Bauablauf werden dies die Liegenschaften der Zuzwiler Dorfbank sein.

Auf der Gesamtfläche von 11800 Quadratmetern investieren die beiden beteiligten Unternehmen gesamthaft 40 Millionen Franken – die Landkosten nicht eingeschlossen.

Gemeinsame Tiefgaragenzufahrt

Teil der Investition ist auch eine Tiefgarage mit 118 Plätzen für Eigentümer, Mieter sowie Mitarbeitende der Bank in Zuzwil. Der unterirdische Parkraum wird von der Herbergstrasse aus erschlossen. Über die gleiche Zufahrt soll auch der Zugang zur Tiefgarage der zwischenzeitlich ebenfalls bewilligten Neubauten auf dem Areal Graf an der Räbgruebstrasse erfolgen. Jenes Projekt umfasst zwei Mehrfamilienhäuser mit Satteldach und je sechs Wohnungen. Der Baustart für diese in der Kernzone gelegenen Häuser setzt allerdings noch Rückbauten voraus.

15 Wohneinheiten am Sonnenberg

Zum Wachstum Zuzwils tragen auch weitere bewilligte und bereits in Bau befindliche Mehrfamilienhäuser ausserhalb des eigentlichen Dorfkerns bei: unter anderem die Terrassenüberbauung an der Sonnenbergstrasse. Hier werden derzeit im Stockwerkeigentum auf vier Ebenen 15 Wohneinheiten mit 4 ½ und 5 ½ Zimmern erstellt. Im weiteren entsteht an der Lindaustrasse im Westen des Dorfes neuer Wohnraum.

Die Bauvisiere sind beseitigt, die Bewilligung für den Neubau zweier weiterer Mehrfamilienhäuser an der Räbgruebstrasse ist erteilt.

Die Bauvisiere sind beseitigt, die Bewilligung für den Neubau zweier weiterer Mehrfamilienhäuser an der Räbgruebstrasse ist erteilt.